Wichtig für Hundehalter: Nachweis von Salmonellen in EDEKA ´Ochsenkaustange´ > Rückruf aller MHD

NUTRAFERM PETFOOD EDEKA MARKTKAUF Rückruf Hundesnack Ochsenkaustange Die Firma Nutraferm Petfood GmbH (Vechta/NI), Anbieterin von Kauartikeln für Hunde und Katzen, informiert zum öffentlichen Warenrückruf eines Hunde-´Snacks´, der für das Eigenmarken-Label des Handelsunternehmens Edeka (Zentrale: Hamburg/HH) hergestellt worden ist. "Im Rahmen von Untersuchungen wurden bei einzelnen Mustern dieses Artikels Salmonellen nachgewiesen", so die Begründung in der Pressemitteilung, die produktrueckrufe.de proaktiv zugestellt wurde. Betroffen ist der Artikel "Ochsenkaustange" im 100 g-Beutel mit der Bezeichnung EDEKA - losgelöst vom Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Der Artikel wurde bei Marktkauf und EDEKA angeboten; da keine regionalen Einschränkungen erkennbar sind, kann offensichtlich von einem bundesweiten Verkauf ausgegangen werden. VerbraucherInnen, die den betroffenen Artikel gekauft haben, erhalten - auch ohne Vorlage des Kassenbons - eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten. Verbraucheranfragen beantwortet der Edeka-Kundenservice unter der kostenfreien Hotline 08 00/3 33 52 11 (Mo.-So.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail: info(at)edeka.de. Hunde selbst scheiden Salmonellen meist unbe­schadet aus. Gefähr­lich können die Erreger aber für den Besitzer und andere Hausbe­wohner werden. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Vor allem Schwangere, Klein­kinder und Immun­geschwächte sollten nicht mit ihnen in Kontakt kommen. Sie verfüttern auch Snacks anderer Marken? Dann schauen Sie sicherheitshalber auch » hier. (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG).
» www.nutraferm-petfood.de | » www.edeka.de
» Weitere Informationen im PDF-Format

NUTRAFERM PETFOOD EDEKA MARKTKAUF NETTO PABLO Rückruf Hundesnack Hähnchenhälse SchweineohrenUpdate vom 04.09.2019: Heute teilt die Nutraferm Petfood GmbH eine Erweiterung des o. a. Rückrufs mit, da im Rahmen weiterer Untersuchungen auch bei einzelnen Mustern folgender Artikel Salmonellen nachgewiesen wurden: "EDEKA Hähnchenhälse" (100 g-Beutel, MHD 15.12.20, Chargennummer 1406), "EDEKA Schweineohren" (2 Stück, MHD 02.02.21, Chargennummer 0108) und von Netto Marken-Discount "PABLO Schweineohren" (2 Stück, MHD 01.02.21, Chargennummer 030819). Die Rückgabemodalitäten sind unverändert; Fragen beantwortet der Edeka-Kundenservice (s. o.) oder, bei dem Hundesnack von Netto, die kostenfreie Hotline 08 00/2 00 00 15 (Mo.-Sa.: 6 - 22.30 Uhr) oder per E-Mail an kundenservice(at)netto-online.de (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG / Netto Marken-Discount AG & Co. KG).
» Weitere Informationen im PDF-Format

Mega-Rückruf bei FRESSNAPF aufgrund Belastung diverser Hunde-´Snacks´ mit Cadmium oder auch Salmonellen

FRESSNAPF Rückruf REAL NATURE WILDERNESS MULTIFIT NATIVE Hundenahrung HundesnackNachdem die Fressnapf Tiernahrungs GmbH (Zentrale: Krefeld/NW), eigenen Angaben zufolge "Europas Nummer Eins im Heimtierbedarf", vor rund einem Monat einen » eher unbemerkbaren Rückruf von Hundenahrung startete, war für Hundehalter noch nicht absehbar, dass sich daraus - » aufgrund zwischenzeitlicher Ausweitungen - ein richtiger Mega-Rückruf entwickelt. Inzwischen werden sechs verschiedene Hundenahrungsartikel/-Snacks komplett zurückgerufen, weil diese entweder mit dem Schwermetall Cadmium oder - "aufgrund eines technischen Problems in der Produktion" - mit Salmonellen verunreinigt sind oder sein könnten. Betroffen sind Artikel der Marken "REAL NATURE Wilderness" sowie "MultiFit native", wobei es sich (zumindest Stand heute) um folgende Produkte handelt: Erhöhte Cadmium-Gehalte: Marke "REAL NATURE Wilderness" > Adult Best Horse in Wurstform (400 g / 800 g) - ALLE Chargen/MHD | Belastung mit Salmonellen: Marke "MultiFit native" Snacks > Lammlungen (150 g), > Kälberschlund (200 g), > Rinderkopfhautstange (180 g), > Rinderkopfhaut (200 g) sowie von der Marke "REAL NATURE Wilderness" der Soft Snack Pferd (150 g) - GESAMTER Bestand. KundInnen werden gebeten, betroffene Produkte in einem der Fressnapf-Märkte zurückzugeben; selbstverständlich wird der Kaufpreis erstattet. Eine Rufnummer und/oder E-Mail-Adresse für Verbraucherfragen benennt das Unternehmen nicht; auch zu den möglichen Auswirkungen bzw. Gefahren der Belastungen ist in der "Pressemitteilung" nichts zu lesen. Die Stiftung Warentest (in einem » Artikel noch vor der letzten Ausweitung des Rückrufs) zu den Gefahren: "Kadmium kann dem Hund auf die Nieren schlagen (...) Hunde selbst scheiden Salmonellen meist unbe­schadet aus. Gefähr­lich können die Erreger aber für den Besitzer und andere Hausbe­wohner werden. Vor allem Schwangere, Klein­kinder und Immun­geschwächte sollten nicht mit ihnen in Kontakt kommen" (Bildquelle: Fressnapf Tiernahrungs GmbH).
» www.fressnapf.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Appell an den Handel: Lebensmittelwarnungen müssen die Kunden besser erreichen
  2. Die ´VERBRAUCHERBESCHWERDE´ - unbequem, aber für den Verbraucherschutz effektiver
  3. Appell an Medien: Konsequente Berichterstattung über Produktrückrufe
  4. Die ´BAM´ informiert zur Erkennbarkeit legaler Feuerwerksartikel
  5. Anforderungen von VerbraucherInnen an eine seriöse Verbraucherinformation bei Produktgefahren
  6. Millionenfacher Identitätsdiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest für E-Mail-Adressen
  7. BSI und Polizei warnen vor besonders aggressiver Schadsoftware
  8. Weniger gefährliche Artikel auf dem EU-Markt: "RAPEX sei Dank"
  9. "Öffentlicher Warenrückruf" für Feuerwerksartikel von NICO
  10. BSI empfiehlt Überprüfung von PCs auf Schadsoftware
  11. Behörden warnen vor besonders gefährlichen Feuerwerksbatterien
  12. RAPEX: Europäische Kommission warnt vor Produktgefahren
  13. Hygiene-Spray von DM-DROGERIE MARKT: Entzündungsgefahr
  14. Ätzend: Umweltbundesamt verbietet Reinigungsmittel "POR ÇÖZ"
  15. BfR warnt vor Salpetersäure-haltigen Reinigungsmitteln
  16. Europäische Kommission benennt wieder gefährliche Produkte
  17. Rückrufaktion für verunreinigtes Insektizid von CELAFLOR
  18. RAPEX: Zahlreiche gefährliche Produkte aus und in Deutschland
  19. LIDL ruft gesundheitsgefährliche Partyartikel zurück
  20. RAPEX listet gefährliche Produkte in und aus Deutschland
  21. Deutsche Verbraucher von RAPEX-Warnungen betroffen
  22. Europäische Union informiert über gefährliche Produkte
  23. EU-Schnellwarnsystem warnt vor ernsthaft gefährlichen Waren
  24. Deutschland: Gefährlicher Mix unsicherer Produkte in "RAPEX"
  25. BSI warnt vor kritischer Sicherheitslücke im Internet Explorer

Zusätzliche Informationen