AUF KEINEN FALL ESSEN! Listerien in ILMENAUER Thüringer Meisterknackwurst mit Knoblauch festgestellt

ILMENAUER KAUFLAND Rückruf Thüringer Meister-Knackwurst Knoblauch Die Ilmenauer Wurstwaren GmbH & Co. KG (Drei Gleichen/TH), Tochter des Heilsbronner Familienunternehmens Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG, ruft "im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes" eine bestimmte Charge an Knackwürsten zurück. "In einer Packung wurden » Listerien festgestellt", so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung zur Beschreibung der mikrobiologischen Verunreinigung. Zurückgerufen wird von der Marke "Ilmenauer" der Artikel "Thüringer Meisterknackwurst mit Knoblauch" in der 200 g-Packung aus der Charge mit der Nummer 0104005010 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 08.04.2020. Herstellerangaben zufolge wurde der Artikel in Filialen der Handelskette Kaufland ausschließlich in den drei Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft. Ilmenauer: "In Abstimmung mit den Behörden hat das Unternehmen die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird dringend abgeraten." KundInnen, die das Produkt gekauft haben, können es im Handel - selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises - zurückgeben. Das Unternehmen hat für VerbraucherInnen eine Hotline eingerichtet, die unter der Rufnummer 0 98 72 / 80 45 20 erreichbar ist; als Kontaktadresse per E-Mail wird die Adresse info(at)hanskupfer.de benannt. Es wird zugesagt: "Andere Wurstprodukte von den Ilmenauer Wurstwaren sind von dem Rückruf nicht betroffen" und: "Das Unternehmen bedauert die entstandenen Unannehmlichkeiten." Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Krankheit » Listeriose einen schweren Verlauf nehmen und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren - auch ohne jegliche Symptome - Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben.  "Personen, die schwere oder anhaltende Symptome entwickeln und dieses Lebensmittel gegessen haben, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Listerien-Infektion hinweisen", wird empfohlen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Ilmenauer Wurstwaren bzw. die Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG vorbehaltlos und transparent informieren - Anbieter informiert verbraucherfreundlich!so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv gebeten, die Rückrufinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Ilmenauer Wurstwaren GmbH & Co. KG).
» www.hanskupfer.de | » www.kaufland.de» Weitere Informationen im PDF-Format

Fund von Fremdkörpern (Glasteile) in OEDERANER Landleberwurst von RICHTER, verkauft bei KAUFLAND

RICHTER ERZGEBIRGE Rückruf OEDERANER Landleberwurst Die Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG (Oederan/SN) veröffentlicht eine "Verbraucherinformation", mit der "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" darüber informiert werden soll, dass in einem Leberwurst-Produkt in einem "EINZIGEN FALL" Fremdkörper (Glasteile) gefunden worden sind. Nach eingehender Prüfung könnte von dem Artikel "Oederaner Land-Leberwurst" im Glas Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 09.10. – 14.10.2020 betroffen sein. Was das Unternehmen nicht schreibt, jedoch aus amtlichen Angaben hervorgeht: Der Vertrieb erfolgte über Filialen der Firma Kaufland; regionale Angaben sind (zumindest derzeit mit alleiniger Angabe des Bundeslandes Baden-Württemberg als Stammsitz des genannten Handelsunternehmens) tendenziell eher wenig verlässlich. Auch wenn das Unternehmen nicht explizit darauf hinweist, wird vom Verzehr der wie vor beschriebenen Land-Leberwurst dringend abgeraten. Richter: "Sollten Sie das entsprechende Produkt gekauft haben, können Sie dies selbstverständlich in Ihrem Einkaufs-Markt zurückgeben." Eine Rückerstattung des Kaufpreises wird in der Verbraucherinformation zwar nicht angeboten, ist jedoch in der Masse vergleichbarer Rückrufaktionen selbstverständlich, in der Regel auch ohne Vorlage eines Kassenzettels. Wer das Unternehmen für Fragen erreichen möchte, wählt die Rufnummer 03 72 92 / 69 90 oder kontaktiert es per E-Mail an info(at)richter-fleischwaren.de. Mit der üblichen Formulierung "Wir bitten um Entschuldigung und bedanken uns für Ihr Verständnis" endet der Text der Verbraucherinformation. Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-splitter zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können Sie zu Atemnot mit entsprechenden Folgen führen (Bildquelle: Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG).
» www.richtererzgebirge.de | » www.kaufland.de
» Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Rückrufaktion für GOURMET Paninis von ALDI wegen des mgl. Vorkommens von Metallfremdkörpern
  2. NETTO warnt vor mglw. mit Bakterium 'E.coli STEC' belastetem Bauernkäse aus NL (importiert von FKS)
  3. Bei UNCLE BEN´S Original-Langkornreis mglw. ´in einigen wenigen Packungen des Produktes kleine Metallsplitter´
  4. Allergiker DRINGEND AUFGEPASST: ERIDANOUS Gyros Reispfanne von LIDL enthält undeklariertes Allergen Sellerie
  5. Jetzt SALMONELLEN in April/Mai 2019 bundesweit ausgelieferten CARACTERE Weinbrandbohnen festgestellt
  6. Aufgrund möglicher Verletzungsgefahr durch Glasstücke ruft ZWERGENWIESE das Produkt ´Zwiebel Schmelz´ zurück
  7. BESSER NICHT VERZEHREN! Rückstände eines Antibiotikums in GOURMET-Garnelenschwänzen von ALDI NORD
  8. Wichtige Allergiker-Info: Falscher Inhalt in HOMANN´s Hamburger Sauce enthält undeklarierte Allergene Weizen, Ei, Senf
  9. Mögliche Verletzungsgefahr durch blaue, sehr kleine Plastikstücke in ANDECHSER NATUR Reibekäse von SCHEITZ
  10. Produktionsfehler: Kunststoffteile in einer Charge BESTE WAHL Zupfkuchen (TK) von REWE nicht auszuschließen
  11. ACHTUNG - NICHT ESSEN! SEAGOLD-Schlemmerfilet (Italia) von NETTO kann weiße Kunststoffteile enthalten
  12. SPITZ & SCHARF! Glassplitter in GUT BIO Kichererbsen mit Quinoa und Gemüse von ALDI NORD nicht auszuschließen
  13. Gerebelter Oregano verschiedener Artikelausführungen / Marken mit Pyrrolizidinalkaloiden (Pflanzengift) belastet
  14. LISTERIEN!!! Metzgereien WALDENSERHOF und TAGWERK rufen zahlreiche Fleisch- und Wurstwaren zurück
  15. NICHT ESSEN! Eine Charge gerebelter Oregano von FUCHS mit Pyrrolizidinalkaloiden (Pflanzengift) belastet
  16. Nachweis höchst ungesunder Tropanalkaloide veranlasst ROSSMANN zum Rückruf von ENERBIO Soja-Flocken
  17. Nierenerkrankungen möglich: Erhöhter Gehalt an Schimmelpilzgift ´Ochratoxin A´ in Fruchtriegeln der Marke LUBS
  18. ´Fund von metallischen Fremdkörpern´ in gehackten Mandeln der REWE-Marke JA! Vom Verzehr wird dringend abgeraten
  19. NICHT ESSEN: Vereinzelt Schimmelbefall von ´Medjoul Datteln´ der Marke GOURMET, verkauft bei ALDI NORD
  20. TRI D´AIX ruft Hartkaramellen wegen ablösbarer Kleinteile / Gefahr des Verschluckens zurück
  21. Riskant: Falscher Inhalt in IGLO´s ´Chicken Nuggets Classic´ kann undeklariertes Allergen Milch enthalten
  22. Nach Glassplitter-Fund ruft HERRMANNSDORFER Rinderrouladen und Bolognese- / Schweinebratensauce zurück
  23. Ungesunder ´erhöhter Chlorat-Gehalt´ jetzt auch in GOLDEN SEAFOOD Pangasius-Filets von ALDI NORD festgestellt
  24. Rückruf diverser Getränke durch die Brauerei FRANKEN BRÄU: Mögliche Belastung mit Resten verdünnter Lauge
  25. DM-DROGERIE MARKT informiert: Mglw. blaue Folienteile in DMBIO Hühnchenfleisch-Zubereitung (nach 4. Monat)

Zusätzliche Informationen