Landkreis Lüchow-Dannenberg ruft ´KARLI KUGELBLITZ - Knusper Dinos´ von NETTO zurück: ´ein Kunststoffteil gefunden´

LANDRATSAMT LÜCHOW DANNENBERG Rückruf ALLFEIN NETTO KARLI KUGELBLITZ KNUSPER DINOS Hähnchensnacks Offensichtlich aufgrund einer Verbraucherbeschwerde sieht sich das Landratsamt Lüchow-Dannenberg (Lüchow/NI) veranlasst, auf dem amtlichen Internetportal "lebensmittelwarnung.de" anstatt einer solchen "Warnung" einen "Rückruf" zu verkünden, bei dem eine grds. hilfreiche Mitwirkung des Herstellers / Handels nicht erkennbar ist (brauchbare Produktabbildung / Verkaufsregionen / Rückgabemodalitäten / Ansprechstelle etc.): Der Landkreis Lüchow-Dannenberg ruft das von der Firma Allfein Feinkost GmbH & Co. KG für Netto-Markendiscount AG & Co. KG, 93142 Maxhütte-Haidhof hergestellte Lebensmittel "Karli Kugelblitz - Knusper Dinos 400g", mindestens haltbar bis 28.07.2022, Los.Nr. L 128071 aus folgendem Anlass zurück: In dem benannten Lebensmittel ist ein Kunststoffteil gefunden worden. Derartige Kunststoffteile können beim Kauen und "Abschlucken" zu Verletzungen führen.
Warnungstyp: Lebensmittel
Datum der ersten Veröffentlichung: 03.09.2021
Produktbezeichnung: Karli Kugelblitz – Knusper Dinos: Hähnchensnacks aus flüssig gewürzten fein zerkleinerten Hähnchenbrustfilet, geformt, paniert, fertig gebraten, tiefgefro"h"ren
Hersteller (Inverkehrbringer): Hersteller: Allfein Feinkost GmbH & Co. KG, Breeser Weg 3, 29451 Dannenberg
Hergestellt für: Netto-Markendiscount AG & Co. KG, 93142 Maxhütte-Haidhof
Grund der Warnung: Fremdkörper aus Plastik blau
Verpackungseinheit: 400 g Fertigpa"k"ung Tiefkühlware
Haltbarkeit: Mindestens haltbar bis 28.07.2022
Produktionsdatum: 28.07.2021
Los-Kennzeichnung: L128071
Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen (Bildquelle: "Verbraucher").
» www.luechow-dannenberg.de | » www.lebensmittelwarnung.de
» Weitere Informationen im PDF-Format

PROLUPIN informiert über ´geringfügige Grenzwertüberschreitung von Gluten´ in MADE WITH LUVE Schokoladeneis

PROLUPIN Rückruf MADE WITH LUVE Schokoladeneis "Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" informiert die Prolupin GmbH (Grimmen/MV), Anbieterin von Lebensmittelzutaten aus heimischer Süßlupine, auf ihrer Internetseite über eine "geringfügige Grenzwertüberschreitung von Gluten" in einem ihrer veganen Eiserzeugnisse. "Bei dem betroffenen Produkt kam es zu einer unbeabsichtigten Kreuzkontamination mit glutenhaltigem Getreide", sodass Spuren von » Gluten eingetragen wurden und dadurch mglw. ein mögliches Gesundheitsrisiko für Verbraucher darstellen, die allergisch auf genannte Substanz sind bzw. an einer Unverträglichkeit leiden. Betroffen ist das Schokoladeneis der Marke "Made with luve" in 450 ml-Bechern aus der Charge "L28101" (siehe Verpackungsdeckel) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) "12/2022". AllergikerInnen / Personen mit einer Unverträglichkeit sollen das wie vor beschriebene Eis nicht verzehren und in ihrer Supermarktfiliale zurückgeben > dort erhalten sie den Kaufpreis - auch ohne Vorlage eines Kassenbons - zurückerstattet. Eine Ansprechstelle für eventuelle Fragen müssen sich VerbraucherInnen auf der Internetseite (Link s. u.) erschließen. Es wird versichert: "Menschen, die nicht gegen Gluten allergisch sind oder nicht an einer » Unverträglichkeit leiden, können das Produkt ohne Bedenken verzehren." Alle anderen Produkte des Unternehmens sind - entsprechenden Angaben zufolge - nicht betroffen und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet. Prolupin entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und dankt allen Kunden für ihr Verständnis. Wikipedia zu möglichen Symptomen einer Unverträglichkeit / Zöliakie: "Die klassischen Symptome einer Zöliakie sind durch die Verdauungsstörung bedingte chronische Durchfälle, zum Teil mit großvolumigen, übelriechenden und durch die gestörte Fettverdauung auch glänzenden, klebrigen Stühlen (Steatorrhoe). Betroffene Kinder haben keinen Appetit, erbrechen oft und nehmen nicht oder nicht ausreichend an Gewicht zu (...) Bei Erwachsenen oder Jugendlichen sind die Symptome oft weniger deutlich ausgeprägt. Hier gibt es stumme Formen mit diffusen Beschwerden. Dazu gehören z. B. chronische Müdigkeit und allgemeines Krankheitsgefühl, Kraftlosigkeit, Nervosität, schmerzende Knochen, trockene Haut oder Blutarmut" (Bildquelle: Prolupin GmbH).
» www.prolupin.de | » madewithluve.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 



- V E R B R A U C H E R M E I N U N G -

 

Information zu Produktrückrufen
nur auf einer Internetseite


Information zu Produktrückrufen nur auf einer Internetseite

 

Weitere Beiträge...

  1. Verbrauchsdatum bereits abgelaufen: Dennoch weist KRONE auf Listerien-Nachweis in JA! Forellenfilets hin (REWE)
  2. ROSSMANN ruft WELLMIX BALANCE-Shake Berry Star zurück: ´2-Chlorethanol steht im Verdacht, krebserregend zu sein´
  3. KEINE WERBUNG: Rückruf für diverse Hanf-Produkte bei LIDL wegen erhöhten Gehalts an Tetrahydrocannabinol (THC)
  4. Mglw. ´minimale Belastung mit dem Biozid Ethylenoxid´ in Fitnessriegeln mit / ohne Schokolade von: SEITENBACHER
  5. DMK ruft GUT&GÜNSTIG Gratinkäse (46,5% Fett) von EDEKA / MARKTKAUF aufgrund mgl. schwarzer Plastikteile zurück
  6. Biomolkerei SÖBBEKE ruft laktosefreie H-Milch zurück: ´Sensorische Abweichung´ im Laufe der Haltbarkeit möglich
  7. Zutat Johannisbrotkernmehl zweier veganer VEMONDO-Produkte von LIDL mglw. mit Wirkstoff ´Ethylenoxid´ belastet
  8. ACHTUNG: Kleine Glasscherben in Puszta-Salat der Marke BESTE WAHL aus dem NETTO-Sortiment nicht auszuschließen
  9. ´Verzehr nicht gesundheitsschädlich´, aber: TASTY BITE (von MARS) ruft vier Curry-Gerichte mit ETHYLENOXID zurück
  10. Hähnchenfleisch nicht durchgegart: LEKKERLAND ruft GO FRESH ´Wrap Kebab´ wegen mgl. Gesundheitsgefahr zurück
  11. Produktsicherheit von ´KÜHNE Rote Grütze´ aufgrund geringer Belastung mit Ethylenoxid nicht gewährleistet
  12. ´Außerplanmäßige Untersuchung´ ergibt Nachweis von Schimmelpilzgiften in gemahlenen Bio-Mandeln von BODE NATURKOST
  13. ´ETHYLENOXID´ in bestimmten Eiscreme-Produkten von MARS: Betroffen sind SNICKERS®, BOUNTY®, TWIX® und M&M'S®
  14. Lampe zu Bruch gegangen: SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE informieren zu mgl. Glassplittern in AQUASALE Meersalz (grob)
  15. NICHT ESSEN! Aflatoxin ( = Schimmelpilz)-Nachweis in Mandelmehl als Zutat von GEPA´s Bio Mandel-Heidesand Gebäck
  16. Bei Routinekontrolle Salmonellen in ´Deutsche Wachteleier" von KWETTERS nachgewiesen (verkauft bei KAUFLAND)
  17. Allergiker? Vorsorglicher Rückruf durch MILUPA: Getreidebrei-Verpackungen versehentlich mit Milchbrei befüllt
  18. GEFÄHRLICH! ´Nachweis von gesundheitsgefährdenden Bakterien (E.coli, stx1-Gen, STEC)´ in ST. HILAIRE Camembert
  19. Verbraucherhinweis von MARS zu M&M'S® Crispy wegen des Vorhandenseins gentechnisch veränderter Organismen (GVO)
  20. ACHTUNG: Hersteller ruft vorsorglich mit Salmonellen belastete TAKE AWAY Salami-Käse-Baguettes von NETTO zurück
  21. U. U. Lebensgefahr! Listerien-Alarm für zwei irische Käse- bzw. Hartkäsezubereitungen von CAHILL´S IRELAND
  22. FROMI´s Info: Bei CAULA Fuets besteht ´Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien (Salmonelle spp)´
  23. Gefahr für Allergiker: Undeklariertes Allergen Senf in EDEKA DELI-Salat ´Pulled Pork und Country-Kartoffeln´
  24. VORSICHT: ´Dünne Metallspäne´ in einzelnen Verpackungen mit REWE BESTE WAHL Rahmspinat nicht auszuschließen
  25. WESTFALENLAND alarmiert: Rote Kunststoff-Fremdkörper (bis zu 3 mm) in Rinderhackfleisch von ALDI NORD und LIDL

Zusätzliche Informationen