Pestizidrückstände: EUROGROUP / REWE raten DRINGEND vom Verzehr kernloser THOMPSON-Tafeltrauben ab

  • Drucken

Eine Produktabbildung ist nicht verfügbar Die Firma Eurogroup Deutschland GmbH (Langenfeld/NW), 100-prozentige Tochtergesellschaft der REWE Group (Köln/NW) und deren "Dienstleister im Bereich Beschaffung Obst & Gemüse national und international", ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich eine Charge Tafeltrauben zurück. "Grund für den vorsorglichen Rückruf der betroffenen Charge ist eine erhöhte » Pestizidrückstands-Belastung", beschreibt die Pressemitteilung. Von der Rückrufaktion sind indische "Tafeltrauben hell kernlos" (Sorte Thompson seedless) mit einem Gewicht von 500 g (Losnummer: 07-03, GGN 4063061228598) betroffen, die bei Rewe in den sechs Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Verkauf waren. Das Handelsunternehmen hat - eigenen Angaben zufolge - umgehend reagiert und das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen. Von dem Verzehr wird dringend abgeraten. KundInnen können die Trauben im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Fragen werden unter der E-Mail-Adresse qs(at)eurogroupde.eu (Werktags: 8-18 Uhr) beantwortet. Es wird versichert: "Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind Produkte mit anderslautenden Sorten, Losnummern und GGNs sowie andere Regionen nicht betroffen." Auch entschuldigt sich die Firma Eurogroup Deutschland GmbH ausdrücklich für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Zu Pestiziden (Quelle: Greenpeace): "Sie können die Zellteilung stören, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!das Entstehen von Krebs begünstigen, das Erbgut verändern, das Immunsystem beeinträchtigen, Allergien auslösen (...) Ein weiteres Problem entsteht aus hormonell wirksamen und schwer abbaubaren Chemikalien (Dauergifte)."
» www.rewe.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: greenpeace.de » "Pestizide machen krank"

Update vom 21.02.2020: Durch einen Hinweis auf der Internetseite der Rewe-Tochtergesellschaft Penny GmbH wird man jetzt gewahr, dass auch dort die wie oben beschriebenen Tafeltrauben mit erhöhten Rückständen von Pestiziden belastet sind und zurückgerufen werden. Das Verkaufsgebiet umfasst die sechs Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
» www.penny.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 



- I N T E R E S S A N T -

 

Information zu Rückrufen durch den Handel
nur in wenigen Fällen wirklich transparent.


Bekannte Informationskanäle finden Sie hier:

Information zu Produktrückrufen durch den Handel

» mehr dazu (PDF)