Erneute Rückrufaktionen für gefährliche Spielzeuge von MATTEL

MATTEL Rückrufe Diverses Mitte 2007 war eine gewaltige Serie von Rückrufaktionen des kalifornischen Spielwarenkonzerns Mattel Auslöser für eine noch nie dagewesene Diskussion über Spielzeugsicherheit - insbesondere für Produkte aus chinesischer Produktion. Neben sehr hohen Bleibelastungen verschiedenster Spielzeugartikel lagen weitere Probleme in leicht ablösbaren und somit verschluckbaren Klein- und/oder Magnetteilen, die weltweit mehrere Millionen der Marken-Spielzeuge betrafen. Jetzt informiert Mattel erneut deutsche Verbraucher, dass folgende Produkte "Gegenstand eines Rückrufs" sind: "Little People Große Auto-Spielbahnen" (T4621), "Meeresfreunde"-Spieldecken (H8094) sowie Kinderhochstühle (H5564/J7742). Bei bestimmten lila- und grünfarbenen Fahrzeugen der "Little People Große Auto-Spielbahn" können sich "in Ausnahmefällen" Räder lösen (verschluckbare Kleinteile = Erstickungsgefahr). Beim aufblasbaren Ball der "Meeresfreunde"-Spieldecke könnte sich "in seltenen Fällen" das Ventil lösen (verschluckbares Kleinteil = Erstickungsgefahr). Bei den Kinderhochstühlen der Modelle "Bärchen" und "Pferdchen" können die Stifte auf den hinteren Stuhlbeinen, die zur Lagerung des Tabletts dienen, eine mögliche Verletzungsgefahr darstellen. Verbraucher werden gebeten, genannte Produkte umgehend aus der Reichweite von Kindern zu entfernen und zu überprüfen, ob diese möglicherweise betroffen sind. Um die betroffenen Fahrzeuge und Bälle umzutauschen oder ein Reparaturset für die Kinderhochstühle zu erhalten, können sich Verbraucher unter anderem an die kostenfreie Telefonnummer 08 00/7 89 87 97 wenden. Nachdem in 2007 fast die ganze Medienlandschaft über die zahlreichen Rückrufaktionen berichtet hat, verläuft die derzeitige Aktion sehr dezent. Obwohl seinerzeit der Chairman (CEO) von Mattel öffentlich versichert hat, für den Fall weiterer Rückrufe "sofort zu handeln" und "schnell zu informieren", war beispielsweise für uns außer einer "Erklärung zu Produktrückrufen" auf der Internetseite von Mattel nichts über die aktuelle Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zu erfahren.
» www.mattel.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: n-tv.de » Rückrufaktion bei Mattel | focus.de » Aufruhr nach erneutem Mattel-Rückruf
spiegel.de » Mattel entschuldigt sich beim chinesischen Volk

+++ Wichtige Links für Eltern von Klein(st)kindern +++

30.09.10 » Bestandteil der "Little People Große Auto-Spielbahn" Erstickungsgefahr
30.09.10 » Aufblasbarer Ball der "Meeresfreunde"-Spieldecke Erstickungsgefahr
30.09.10 » Kinderhochstühle "Bärchen" und "Pferdchen" Verletzungsgefahr
07.08.08 » Bestandteil der Fisher-Price „Lernspaß Töpfe“ Erstickungsgefahr
06.11.07 » Fisher-Price "Lernspaß Küche" Erstickungsgefahr
05.09.07 » Zubehörprodukte der Marken "Barbie" und "Geotrax" Vergiftungsgefahr
14.08.07 » Spielzeugautos des Typs "Sarge" Vergiftungsgefahr
14.08.07 » "Barbie", "Polly Pocket" und "Doggie Day Care" Magnetteile
02.08.07 » Fisher-Price "Sesamstraße Kleine Musikinstrumente" Vergiftungsgefahr
22.11.06 » "Barbie", "Polly Pocket" und "Doggie Day Care" Magnetteile

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen