ACHTUNG! Bedeutender Krankenhauskeim ´Pseudomonas aeruginosa´ in Farbe Blau von IDENA-Fingermalfarben gefunden

IDEN Rückruf IDENA Fingermalfarben Die Firma Iden System Großhandels GmbH (Berlin/BE), Großhandelsunternehmen mit den Sortimenten "Schreibwaren, Schule, Spielwaren und Saison", informiert über einen Rückruf von Fingermalfarben. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei einer Routinekontrolle in der blauen Farbe der bedeutende Krankenhauskeim » Pseudomonas aeruginosa "gefunden". Belastet sind "Fingermalfarben" der Marke "IDENA", welche auf Dosen mit der Farbe Blau die Chargennummer "18-03-119/2020-01" tragen > die betroffene Lieferung ist auch an einer rot-weißen Verpackung zu erkennen. Verkaufsstellen benennt das Unternehmen nicht; eine Recherche belegt den Verkauf in zahlreichen Handelsunternehmen, auch online: von einer bundesweiten Betroffenheit ist somit auszugehen. "Auch gesunden Menschen" wird von einer Verwendung der Fingerfarben dringend abgeraten. KundInnen, die wie vor beschriebene Fingerfarben gekauft haben, sollten diese entweder im Handel zurückgeben oder sich an m.funk(at)iden.de wenden. Auch wenn es nicht explizit angeboten wird, ist in solchen Fällen grundsätzlich von einer Kaufpreiserstattung oder der Gestellung eines unbelasteten Ersatzproduktes auszugehen. Es wird versichert: "Produkte aus neueren Lieferungen (mit einer schwarz-gelben Verpackung) sind nicht betroffen." Zudem versucht der Anbieter zu beruhigen: "Ein Verzehr durch Kinder ist sehr unwahrscheinlich, da die Fingermalfarben einen gesetzlich vorgeschriebenen Bitterstoff enthalten, der einen Verzehr fast unmöglich macht"; auch schreibt er: "Eine Gefahr besteht (...) nur bei ungünstigen Umständen wie z.B. einer offenen Wunde." Hingegen schreibt Wikipedia: "Das Spektrum an Krankheiten, welche durch diese Bakterien verursacht werden, ist umfangreich. Das häufigste Erscheinungsbild sind Pneumonien bei zystischer Fibrose, die vor allem bei immunsupprimierten und AIDS-Patienten besonders schwerwiegend sind. Harnwegsinfekte, Enterokolitis, Meningitis, Otitis externa („swimmer’s ear“) oder Infektionen auf Brandwunden können ebenfalls ausgelöst werden" (Bildquelle: Iden System Großhandels GmbH).
» www.iden.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen