Hormonähnlich wirkendes Bisphenol A in NŪBY´s Baby-Sensorlöffeln festgestellt (= ´Erhöhter BPA Migrationswert´)

  • Drucken

NUBY Rückruf SensorlöffelDer Zusendung des Fotos von einem Aushang ist es zu verdanken, dass über folgende Rückrufaktion berichtet werden kann, die besonders wichtig für Eltern klein(st)er Kinder ist, die noch gefüttert werden müssen: Das belgische Unternehmen New Valmar BV (Hauptsitz: Evergem) ruft sogenannte "Sensorlöffel" zurück (die durch Änderung der Farbe anzeigen, wenn Speisen noch zu heiß sind). Begründung: Durch ein deutsches Testlabor wurde ´eine erhöhter BPA Migrationswert´ von 0,053 mg/kg festgestellt. Bei » "BPA" (= Bisphenol A) handelt es sich um einen Stoff, der beim Menschen bereits in kleinsten Mengen  zur Entstehung von Krankheiten beträgt. Betroffen ist der "3erPack Sensorlöffel" der Marke "Nuby" mit dem "Artikelcode: ID5235" und der "Chargennummer: M2H28T" aus dem "Verkaufszeitraum: Jan-Mai/2020". Die Ansprache der KundInnen: "Haben Sie dieses Produkt? Dann können Sie ihn in das Geschäft zurückbringen, wo Sie ihn gekauft haben. Sie werden dort den Kaufpreis zurückbekommen". Für telefonische Anfragen wird die "Nuby-Hotline" benannt, die unter der Rufnummer 03 42 43 / 5 27 73 (8-18 Uhr) erreichbar ist. Der Anbieter: "Es sind keine weiteren Produkte und Chargen von diesem Rückruf betroffen." Abschließend wird um Verständnis gebeten und sich "aufrichtig" für den entstandenen Aufwand entschuldigt. Auf seinem "Aushang" beschreibt der Inverkehrbringer richtigerweise: "BPA ist ein endokriner Disruptor, also ein Stoff mit hormonähnlicher Wirkung und kann bereits in kleinen Mengen zur Entstehung von Krankheiten wie Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Störungen der Schilddrüsenfunktion, Entwicklungsstörungen und Unfruchtbarkeit beitragen" (Bildquelle: Verbrauchereinsendung).
» www.nuby.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Sehenswert: Marktcheck » "Bisphenol A - Warum die umstrittene Chemikalie nicht verboten wurde"

Wissenswert: Mit » Meldung 2020.2156 hat das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel "RASFF" vor wenigen Tagen öffentlich gemacht, dass über einen belgischen Verteiler in (zumindest derzeit) 15 Ländern chinesisch produzierte Baby-Sensorlöffel auf den Markt gekommen sind, bei denen eine Bisphenol A-Migration von 124.2 µg/l (= 0,124 mg/l) ermittelt wurde. Noch mehr als die hohen Migrationswerte macht stutzig: Das Datum der (offensichtlich in Deutschland erfolgten) Stichprobe (= "Sampling date") war bereits der "04/11/2019", also vor rund 7 Monaten.
» "RASFF"» RASFF-Meldung im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des "Aktualitätsproblems" der Behörden


Auf die Rückrufaktion von Sensorlöffeln der Marke "Nuby" konnte am Sonntag, 07. Juni 2020 hingewiesen werden, nachdem ein aufmerksamer Verbraucher der Redaktion das Foto eines zufällig entdeckten Aushangs überlassen hatte. Bereits seit November 2019 sind den Behörden hohe Migrationswerte der Chemikalie Bisphenol in Sensorlöffeln bekannt.

Stand: Do, 18.06.2020 - 17:00 Uhr:
Erst heute (11 Tage später) erfolgt auf dem amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" eine Meldung.
» Weitere Informationen im PDF-Format

 



- V E R B R A U C H E R M E I N U N G -

 

Information zu Produktrückrufen
nur durch Aushang


Information zu Produktrückrufen nur durch Aushang