PHILIPS ruft Senseo-Kaffeemaschinen zurück

PHILIPS Rückruf Senseo KaffeemaschinePhilips, der niederländische Elektronikkonzern, hat derzeit eine der bedeutsamsten Rückruf-Aktionen zu bewältigen. Bei bestimmten Kaffeemaschinen des Typs "Senseo" wurde ein erhebliches Sicherheitsrisiko festgestellt. Beim Zusammentreffen starker Kalkablagerung mit einem elektrischen Defekt kann ein Sicherheitsmechanismus versagen, wobei die Maschine durch den Druckanstieg beschädigt werden kann (Platzen des Heißwasserbereiters). Betroffen sind Senseo-Maschinen der Typen HD7805, HD7810, HD7811, HD7812, HD7814, HD7816, HD7820, HD7822, HD7823, HD7824, HD7830, HD7832, HD7841 und HD7842, die zwischen der 27. Kalenderwoche (Juli) 2006 und 47. Kalenderwoche (November) 2008 hergestellt wurden. Typennummer sowie Herstellungsdatum sind dem unterseitig angebrachten Etikett zu entnehmen. Philips empfiehlt, die Maschine vom Netz zu trennen, Wasserbehälter als auch Tassentablett mit Tropfschale zu entnehmen und deren Betroffenheit zu überprüfen. Defekte Maschinen können bei Philips registriert werden; von einer kostenfreien Reparatur innerhalb von 12 Tagen ist auszugehen. Der Philips Kundendienst ist unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/6 64 83 01 zu erreichen. Auch wenn das Unternehmen pauschal schreibt, ein mögliches "Verletzungsrisiko" liege unter drei Fällen je eine Million betroffener Kaffeemaschinen, so wird das Europäische Schnellwarnsystem "RAPEX" in seiner » 14. Wochenmeldung 2009 (lfd. Nr 11) konkreter: Dort stehen unter Gefahren sowohl Verbrennungen/Verbrühungen durch heißen Dampf, Schnittverletzungen durch umherfliegende Teile sowie die mögliche Freilegung stromführender Teile (das bedeutet: Stromschlaggefahr!)

» www.philips.de oder (zumindest derzeit) » www.reparatursenseo.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen