ELTERN AUFGEPASST! DEICHMANN ruft Kindersandalen der Marke ELEFANTEN wegen erhöhter Chrom VI-Belastung zurück

DEICHMANN Rückruf ELEFANTEN Kindersandalen Mehr oder weniger zufällig wird man heute durch zwei amtliche Veröffentlichungen in der Schweiz (» Dosenbach / » MyShoes) darauf aufmerksam, dass die Deichmann SE (Essen/NW) Kindersandalen zurückruft. Auf der Internetseite des Unternehmens ist dann ein bereits vor einer Woche eingestellter "Pressetext" zu finden, wonach in den Sandalen ein erhöhter Chrom VI-Gehalt festgestellt wurde. Betroffen sind von der namhaften Kinderschuhmarke "elefanten" roséfarbene Kindersandalen mit der Deichmann-Artikelnummer "1.440.4820" (Größe 28), die bei MyShoes auch mit der Artikelnummer "1 416 105" verkauft wurden. Von einer bundesweiten Betroffenheit wird, da keine regionale Einschränkung erkennbar ist und der Artikel zudem online erhältlich war, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszugehen sein. Vom weiteren Tragen der Schuhe wird abgeraten. KäuferInnen des Artikels werden gebeten, betroffene Sandalen zurückzusenden beziehungsweise diese in einer Deichmann- oder MyShoes-Filiale gegen einen anderen Schuh nach Wahl umzutauschen oder ihn zurückzugeben. Onlinekunden werden direkt informiert. Im Falle der Rückgabe wird der Kaufpreis selbstverständlich erstattet. Es wird betont: "Sämtliche Produkte der DEICHMANN-Gruppe unterliegen zum Schutz der Kunden strengen Qualitätskontrollen. Die durch den Rückruf des auffälligen Schuhs entstandenen Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr. Alle anderen Produkte der Marke elefanten sind hiervon nicht betroffen." Grundsätzlich sind alle Chromate und andere Chrom VI-Verbindungen stark giftig, wassergefährdend und krebserzeugend. Auch ist Chromat einer der häufigsten Allergieauslöser: Eine einmal entstandene » Kontaktallergie bleibt in der Regel lebenslang bestehen (Bildquelle: Deichmann SE).
» www.deichmann.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

 



- V E R B R A U C H E R M E I N U N G -

 

Information zu Produktrückrufen
nur auf einer Internetseite


Information zu Produktrückrufen nur auf einer Internetseite

 

ALDI NORD: GROHMANN ruft alle Modelle des Artikels ´WALKX Baby Krabbelschuhe, Filz´ öffentlich zurück > Chrom VI

GROHMANN ALDI NORD Rückruf WALKX Baby Krabbelschuhe Die Aldi Einkauf SE & Co. oHG / Aldi Nord (Sitz der Zentrale: Essen/NW) informiert auf der Internetseite über einen Rückruf des österreichischen Lieferanten Grohmann Schuhimport GmbH (Salzburg), wonach dieser Krabbelschuhe für Babys zurückruft. "Im Rahmen von Untersuchungen wurde ein erhöhter Wert an Chrom VI in der Außensohle und dem angebrachten Lederpatch nachgewiesen." Betroffen sind "Walkx Baby Krabbelschuhe, Filz", die ab dem 11.02.2021 in einer Aktion bei Aldi Nord gehandelt wurden. Somit sind VerbraucherInnen in den 12 Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Teilen von Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Teilen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen betroffen. Der Discounter bestätigt: "Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir den o. g. Artikel des Lieferanten (...) bereits aus dem Verkauf genommen" und fordert KundInnen auf: "Bitte bringen sie den o. g. Artikel in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet." Für Rückfragen hat der Schuhlieferant über die E-Mail-Adresse cr(at)grohmann.co.at einen Kundenservice eingerichtet. Das Aldi-Team bedauert, diese Unannehmlichkeiten zu bereiten und versichert: "Andere Artikel der Marke Walkx sowie andere an Aldi Nord gelieferte Artikel des Lieferanten (...) sind nicht betroffen." Grundsätzlich sind alle Chromate und andere Chrom VI-Verbindungen stark giftig, wassergefährdend und krebserzeugend. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Auch ist Chromat einer der häufigsten Allergieauslöser: Eine einmal entstandene » Kontaktallergie bleibt in der Regel lebenslang bestehen (Bildquelle: Aldi Einkauf SE & Co. oHG | bearb.).
» www.grohmann.co.at | » www.aldi-nord.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 03.05.2021: Auch die Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG / Aldi Süd (Sitz der Zentrale: Mülheim a. d. R./NW) informiert jetzt auf der Internetseite über den Rückruf von Krabbelschuhen des Lieferanten Grohmann. Es betrifft die identischen Baby-Krabbelschuhe, hier jedoch mit der Markenbezeichnung "Impidimpi". Die Ware wurde dort bereits ab dem 18.01.2021 im gesamten Aldi Süd-Gebiet verkauft, d. h. in Baden-Württemberg, Bayern, Teilen von Hessen und Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.
» www.aldi-sued.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der ALDI Nord-Filiale, Orkotten 11-13, 48291 Telgte

ALDI NORD Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationZwei Aushänge hängen sichtbar im Ein*-
sowie im Ausgangsbereich (* ohne Abb.)

 

Erwähnenswert: Rückruf-Plakate von Aldi Nord sind insbesondere aufgrund ihres Formates / ihrer Gestaltung, deren Positionierung und in Verbindung mit einer beobachteten Aushängedauer von ca. 14 Tagen (oftmals auch länger) so gut wie unübersehbar.

Weitere Beiträge...

  1. Gefahr von Hautreizungen - Verbrennungen: INTER SALES ruft DENVER-Fitnessuhr aus dem Verkauf von NETTO zurück
  2. BMW Motorrad ruft Motorradbekleidung zurück: Nachweis von Chrom VI oberhalb des gesetzlich normierten Limits
  3. Erneut ein ´erhöhter Chrom-VI-Wert´ in einem Handschuhmodell des Premium-Herstellers ROECKL nachgewiesen
  4. Aufgrund erhöhter Chrom VI-Werte ruft HJP Echtleder-Herrengeldbörse aus dem Verkauf von MÄC GEIZ zurück
  5. TCHIBO stellt bei Damen-Pantys/-Slips Spuren des Kontaktallergens Nickel fest: ´Hautirritationen´ möglich
  6. Belastung mit Schwermetall Chrom VI veranlasst ROECKL zum Rückruf von Sommerhandschuhen
  7. Überdosis an allergenem Nickel: ACTION ruft bundesweit zahlreiche Ohrring-Sets zurück
  8. STOCKERPOINT ruft Chrom VI-belastete Lederhosen aus dem Verkauf bei der Handelskette KAUFHOF zurück
  9. ´Erhöhte Konzentration´ des krebserregenden Stoffes Chrysen: PRIMARK ruft Flip-Flops zurück
  10. Vorsorgliche Rücknahme von REVIEW-Kinderbekleidung: Verletzungsgefahr durch Applikationen
  11. Ablösbare Knöpfe an Babyjacken: C&A Europa startet vorsorgliche Rückrufaktion
  12. ZALANDO ruft Damenschuhmodelle wegen Chrom VI-Belastung zurück
  13. Tückische Lederbekleidung: "Gift auf unserer Haut" durch Chrom VI
  14. Rückruf bei RENO: Herren-Pantoletten durch Chromat belastet
  15. Produktrückruf bei TAKKO FASHION: Azofarbstoffe in Damenshorts
  16. RAPEX: EU-Kommission warnt vor krebserregenden Damenstiefeln
  17. "Sonderrückgaberecht" für Damen-Lederhandschuhe von CAPELLI
  18. Rückrufaktion für Baby-Jungen-Skihosen bei ERNSTING´S FAMILY
  19. ÖKO-TEST: Rückrufe von Kinderarmbanduhren und -gummistiefeln
  20. OHG NETTO ruft Mädchenrock zurück: Gefährliche Azofarbstoffe
  21. Erneut Azofarbstoffe in KIK-Textilien: Rückruf von Kinderwäsche
  22. BESTSELLER holt diverse "NAME IT"-Kinderartikel zurück
  23. Erstickungsgefahr durch Baby-Schlafanzüge: Rückruf bei NKD
  24. Rückruf bei NKD: Damenjeans mit Gürtel ... und Azofarbstoffen
  25. HUNKEMÖLLER ruft bedenkliche Strandtaschen zurück

Zusätzliche Informationen