Das BfArM warnt: Fälschung eines Hepatitis C-Arzneimittels auf deutschen Markt gelangt

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Per Pressemitteilung informiert das Bonner Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): "Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert über eine Fälschung des Arzneimittels Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten der Firma Gilead, die auf den deutschen Markt gelangt ist und in einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen entdeckt wurde. Das Arzneimittel enthält regulär die Wirkstoffkombination Ledipasvir und Sofosbuvir und wird bei Erwachsenen zur Behandlung der chronischen Hepatitis C (CHC) angewendet. Die gefälschten Tabletten sind nicht wie üblich orange, sondern weiß. Die Packungen tragen die Chargenbezeichnung 16SFC021D (Verfallsdatum 06/2018), bei der es sich um eine real existierende Charge für den deutschen Markt handelt. Die gefälschten Tabletten unterscheiden sich vom Original nur durch die weiße Farbe. Die Verpackung der Tabletten sowie die Tablettenform und -prägung entsprechen dem Original. Die Fälschung wurde von einem Patienten in Nordrhein-Westfalen entdeckt, der sie seiner Apotheke meldete. Die Herkunft der Fälschung sowie der Inhalt der Tabletten werden derzeit untersucht. Dem BfArM ist daher noch nicht bekannt, welche Stoffe die anders aussehenden Tabletten enthalten und ob mit der Einnahme gesundheitliche Risiken verbunden sind. Patienten, die das Arzneimittel Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten der Firma Gilead einnehmen und feststellen, dass es sich dabei um weiße Tabletten handelt, sollen diese keinesfalls einnehmen und sich an ihren behandelnden Arzt oder ihren Apotheker wenden, um das weitere Vorgehen mit ihm abzusprechen. Das BfArM weist darauf hin, dass für den Austausch eine ärztliche Verschreibung bei der Apotheke vorgelegt werden muss ..."
» www.bfarm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Sehens-/Lesenswert: ndr.de » "Lebensgefahr durch gefälschte Medikamente"
tageschau.de » "Pharmacrime"
daserste.de » "Themenabend ´Gefährliche Medikamente´" (verfügbar bis 17.08.2017)

<

ACHTUNG Diabetiker! Rückruf eines CURAMED Blutzucker-Messgerätes von MEDISANA bei ALDI SÜD

MEDISANA ALDI SÜD Rückruf CURAMED Blutzucker-MessgerätDie Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG - Unternehmensgruppe Aldi Süd - (Mühlheim a. d. R/NW) veröffentlicht derzeit folgende Kundeninformation auf ihrer Internetseite: "Produkt-Rückruf Medisana AG Curamed Blutzucker-Messgerät, Starter-Set". Als Begründung für die Maßnahme wird angegeben: "Es besteht die Gefahr, dass die dem Gerät beigelegten Teststreifen ... gegebenenfalls unzutreffende Messergebnisse liefern". Betroffen ist das "Curamed Blutzucker-Messgerät, Starter-Set" der Fa. "Medisana AG" mit beigelegten "Teststreifen der Charge R151018406", welches seit dem 02.01.2016 in allen "Aldi Süd-Regionen" als Modell "Curamed CM" mit der "EAN 23277137" und der "Artikel-Nr. 43401" zu einem Preis in Höhe von 49,99 € verkauft worden ist. Aufgrund des genannten Vertriebsweges scheint es offensichtlich, dass in erster Linie VerbraucherInnen aus Baden-Württemberg, Bayern, Teilen von Hessen und Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland im Besitz des Sets sein können. Diese werden gebeten, erworbene Teststreifen der vorstehend genannten Charge ab sofort nicht mehr zu benutzen und das komplette "Starter-Set" an eine Aldi Süd-Filiale zurückzugeben,  wo der Kaufpreis selbstverständlich erstattet wird (vermutlich auch ohne Vorlage des Kaufbelegs). Aldi-Angaben zufolge hat die Medisana AG eine kostenfreie Hotline eingerichtet, die unter folgender Telefonnummer erreichbar ist: 08 00/1 00 42 04 (Mo-Fr 9-18 Uhr). Einer » "Insider-Information" zufolge wird geschätzt, "dass deutschlandweit bis zu 21.500 Messgeräte von dieser Maßnahme betroffenen sind"; zudem wird dort versichert: "Der MEDISANA AG sind keine Fälle von zu Schaden gekommenen Patienten bekannt" (Bildquelle: Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG).
» www.medisana.de | » www.aldi-sued.de
bfarm.de: » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format
Lesenswert: DDG: » "Verkauf von unzuverlässigen Blutzuckerteststreifen ..."
presseportal.de: » "Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR"

Zusätzliche Informationen