Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL

LIDL Rückruf SOL & MAR Riesenkalmar Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. (O'Grove) ruft aktuell » Riesenkalmarstücke aus dem Sortiment des Discounter-Konzerns Lidl (Hauptsitz: Neckarsulm/BW) zurück. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in der Ware natürlich vorkommende » Struvit-Kristalle enthalten sind, durch die, wenn man ungünstig darauf beißt, Verletzungen im Mundraum nicht auszuschließen sind. Von der Rückrufaktion sind ausschließlich Riesenkalmarstücke der Marke "Sol & Mar" betroffen, die in den beiden Sortierungen "mit natürlichem Knoblauch-Aroma" sowie "mit natürlichem Paprika-Aroma" (3 x 80 g) und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023 bei Lidl Deutschland (d. h. deutschlandweit) verkauft worden sind. Betroffene Ware wurde - Unternehmensangaben zufolge - bereits aus dem Verkauf genommen. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten, das Produkt nicht verzehren und in eine der Lidl-Filialen zurückzugeben - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Es wird versichert: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Conservas Selectas de Galicia S.L., sind von dem Rückruf nicht betroffen. Der Hersteller (...) entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Wissenswert: Struvit-/Salzkristalle können sich im Rahmen des Herstellungsprozesses von Fischkonserven aus dem Fischereierzeugnis und anhaftendem Seewasser bilden; sie können mit Glassplittern verwechselt werden (Bildquelle: obs/LIDL).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Gefahr der Manipulation von Trinkmilchpackungen mit dem Milchmischgetränk ´JOE CLEVER´

VOGTLANDMILCH Warnung JOE CLEVER TrinkmilchNachdem es sich noch am vergangenen Freitagabend auf dem amtlichen Internetportal "lebensmittelwarnung.de" als ein "nur" auf Brandenburg begrenztes Geschehen darstellte, erfolgte im heutigen montäglichen Tagesverlauf eine erhebliche Ausweitung auf die Bundesländer Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt: "Durch Hinweise eines Lebensmittel-Großhändlers und Ermittlungsergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung sowie der Polizei gelangte der Verdacht einer absichtlichen Manipulation von Trinkmilchpackungen zur Kenntnis." Betroffen ist das Milchmischgetränk "Joe Clever" in der Geschmacksrichtung Erdbeere (Barcode: 4021138001307), abgefüllt im 0,2 l-Tetrapak mit dem "MHD: 04.04.2018". Lebensmittelwarnung.de | Das Portal der BundesländerAmtlichen Angaben zufolge kann weder bestätigt noch ausgeschlossen werden, dass kontaminierte Ware z. Bsp. über die Schulspeisung in den Verkehr gelangt ist. Es wird darum gebeten, bei dem beschriebenen Produkt auf Veränderungen zu achten, die auf Manipulationen im Bereich der Trinkhalmöffnung hindeuten (Einstiche, geöffnete Packungen, Geruchsabweichungen etc.). Verzehren Sie die Produkte im Zweifelsfall nicht (Anm.: und informieren Sie Ihre Kinder)! - denn erkennbare Manipulationen könnten zu einer (u. U. gesundheitsgefährlichen) Kontamination (= Verunreinigung) des Lebensmittels geführt haben. Die Behörden erklären: "Die Manipulation fiel an späterer Stelle im Rahmen des Vertriebes auf, die auffällige Ware wurde sichergestellt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kann ausgeschlossen werden, dass es sich hierbei um technologische Fehler im Herstellungsprozess handelt." Auf den Internetseiten des Herstellers Vogtlandmilch GmbH (Plauen/SN) sowie des "Joe Clever"-Schulprogramms ist (zumindest derzeit) keine Warnung erkennbar (Bildquelle: lebensmittelwarnung.de | bearb.).
» www.vogtlandmilch.de | » www.joeclever.de |» Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. WILHELM BRANDENBURG (REWE) ruft Wurstwaren zurück: Kontamination mit Reinigungsflüssigkeit
  2. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  3. WAGNER ruft ´Piccolinis´ der Sorte Tomate-Mozzarella zurück: Verdacht auf Glas-Fremdkörper
  4. Für Allergiker extrem gefährlich: VOSSKO ruft LANDMARK Hähnchen-Nuggets von PENNY zurück
  5. Firma KUPFER ruft ´Salami Piccolini´ von ALDI NORD wegen Nachweises von Salmonellen zurück
  6. RÜCKER ruft WATERKANT ´Salatwürfel in Öl´ im Zusammenhang mit möglichem Glasbruch zurück
  7. ACHTUNG SALMONELLEN: Nachweis von ´Salmonella Enteritidis´ bei Freiland-Eiern der ´FARM PAREY´
  8. Fund von hochgiftigem (bis tödlichem) Mutterkorn in Bio-Roggen-Vollkormehl von CHIEMGAUKORN
  9. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  10. Glassplitter ´nicht auszuschließen´: ROSSMANN ruft ENERBIO Vegane Reis-Nougat Crisp zurück
  11. ´Für gesundheitliche Beschwerden geeignet´: Mikrobiologische Verunreinigung von NOCKER Lyoner
  12. UPDATE: Nachweis von Staphylokokken in Gourmet-Rohschinken, verkauft in zwei ALDI SÜD-Bezirken
  13. SALMONELLEN! Vor Verzehr versch. Bio-Gewürze GUT BIO & BIO (ALDI NORD & SÜD) wird gewarnt
  14. Freitagabend in Deutschland: Rückruf von SCHNITZER Bio Baguette wg. ´Hartplastikfremdkörper´
  15. Mögliche ´Gefahr für die Gesundheit´: Mega-Rückruf für Bier- und Wassersorten von WOLFSHÖHER
  16. ´Sensorische Qualitätsabweichung´ (Fremdgeruch / -geschmack) bei Cola-Getränk von PENNY
  17. GELDERLAND ruft HOFMAIER gewürfelten Katenschinken von NETTO wegen Salmonellen zurück
  18. Mit Parasitengift Fipronil belastete Hühnereier aus NL auch hierzulande im Verkauf gewesen
  19. Warenrückruf von THE COCONUT COLLABORATIVE ´Joghurtalternative´ wegen Allergiepotenzial
  20. SALMONELLEN! Hersteller GMYREK ruft HEIDEMETZGER Frühstücksmettwurst von REWE zurück
  21. Gefahr schwerer Magen-/ Darmerkrankungen durch Salmonellen in ALESTO Gojibeeren von LIDL
  22. VORSICHT: Gefahr blauer Plastikfremdkörper in LANDJUNKER ´Hackfleisch gemischt´ von LIDL
  23. EDEKA / MARKTKAUF informiert zu Kunststoff-Fremdkörpern in Nasi Goreng (TK) von GUT&GÜNSTIG
  24. NICHT TRINKEN! Charge Milch (1,5%) von JA! mit ´Spuren von Reinigungsmittel´ verunreinigt
  25. Bei Allergie gegen Senf zu beachten: Rückruf von TEMMA BBQ Ketchup wegen fehlender Deklaration

Zusätzliche Informationen