Gesundheitsgefährdung möglich: DMK GROUP ruft zahlreiche Scheibenkäsemarken und -sorten zurück

Eine Produktabbildung ist nicht verfügbar Die Deutsche Milchkontor GmbH (Hauptsitz: Bremen/HB) ruft zahlreiche Scheibenkäse-Produkte verschiedener Handelsmarken zurück, da in einzelnen Packungen unter Umständen kleine Fremdkörper aus Kunststoff (Verpackungsfolie) zu finden sind: Aufgrund deren Art und Form ist eine Gesundheitsgefährdung nicht sicher auszuschließen. Maßgeblich sind die Details in der » Gesamtliste (PDF). Im Überblick handelt es sich um die Käsesorten Benjamin, Burlander, Buttjer und Maasdamer der Marken Alpenmark, Gut&Günstig, Gutes Land, Milram und Tip (Genusstauglichkeitskennzeichen: "DE NI 086 EG", Inhalte: zwischen 150 g - 300 g, Mindesthaltbarkeitsdaten: zwischen 08. - 31.01.2018). Im Vertrieb waren genannte Käsesorten und -marken in Afmo-, Aldi Süd-, Edeka-, Markant-, Netto-, Penny-, Rewe-Filialen sowie bei Dodenhof Posthausen und beim Frischdienst Redeker. KundInnen, die entsprechende Produkte gekauft haben, können diese - auch ohne Vorlage des Kassenbons - gegen Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten zurückgeben; Verbraucheranfragen beantwortet der DMK-Kundenservice unter der Hotline 02 51/26 56 73 71. "Die DMK GROUP bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff (hier: Kunststoff-/Verpackungsfolie) beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass die DMK Group ausführlich und transparent informiert - auch produktrueckrufe.de wurde gebeten, die Rückrufinformation zu veröffentlichen.
» www.dmk.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 07.11.2017: Nach weitergehenden Untersuchungen konkretisiert/ergänzt die Deutsche Milchkontor GmbH die ursprünglich benannten Verkaufsstellen. Neben Entwarnung für einige Vertriebskanäle mussten die (rot gekennzeichneten) Handelsketten ergänzt werden (Angaben zu Marken und Sorten gem. neuer » Gesamtliste (PDF)). Betroffen sind jetzt (tlw. mehrere) Scheibenkäse-Produkte von: Aldi Süd, Edeka, Globus, Kaufland, Klaas+Kock (= K+K), Metro C+C, Netto, Penny, Real, Rewe sowie Dodenhof Posthausen.
» Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des » "Freitagsproblems"


Aufgrund dessen, dass die DMK Group sehr präzise Angaben zu Sorten, Marken sowie Vertriebswegen (durch 9 flächendeckend vertretene Handelsunternehmen) macht und dabei keinerlei regionale Eingrenzungen vornimmt, ist so gut wie sicher von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen.

Stand: Sa, 04.11.2017 - 22:00 Uhr:
Mehr als 24 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" VerbraucherInnen in nur 5 Bundesländern gewarnt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Mögliche Folgen: VerbraucherInnen, die sich ausschließlich Warnungen für ihr Bundesland anzeigen lassen (bspw. durch spezifische » Lesezeichen oder » RSS-Feeds), erhalten u. U. keine oder verspätete Kenntnis von Warnungen; auch besteht die Gefahr, dass Medien unvollständige Angaben in ihre Berichterstattung übernehmen und somit in nicht aufgeführten Bundesländern u. U. eine falsche Sicherheit vermitteln.

Stand: So, 05.11.2017 - 22:00 Uhr:
Mehr als 48 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" VerbraucherInnen in 6 von 16 Bundesländern gewarnt: Zu den 5 Ländern des Vortages ist heute Nordrhein-Westfalen hinzugekommen.

Stand: Mo, 06.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 60 Stunden später wird auf "lebensmittelwarnung.de" für Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein gewarnt: Somit sind Betroffene in 5 Bundesländern - zumindest über das amtliche "Informationsportal" - bislang nicht informiert.

Stand: Mo, 06.11.2017 - 22:00 Uhr:
Mehr als 72 Stunden später fehlen auf "lebensmittelwarnung.de" immer noch die Warnungen für die Bundesländer Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.

Stand: Di, 07.11.2017 - 12:00 Uhr:
Mehr als 86 Stunden später haben es nun alle Bundesländer geschafft, die Betroffenheit ihres jeweiligen Bundeslandes zu erkennen und/oder amtlich festzustellen, d. h. auf "lebensmittelwarnung.de" zu veröffentlichen.

Dringend aufgepasst! Kunststofffremdkörper in GUT&GÜNSTIG ´Knusper Dinos´ von EDEKA / MARKTKAUF

EDEKA MARKTKAUF VOSSKO Rückruf GUT&GÜNSTIG Knusperdinos Die Vossko GmbH & Co. KG (Ostbevern/NW) ruft Hähnchensnacks aus dem Eigenmarken-Sortiment von Edeka & Marktkauf (Stammsitz: Hamburg/HH) zurück. Es ist nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Stücken Kunststofffremdkörper befinden. Von dem Rückruf betroffen ist das TK-Produkt "Knusper Dinos" der Marke "GUT&GÜNSTIG" in der 400 Gramm-Packung, ausschließlich mit dem aufgedruckten MHD 04.10.2018 und dem Genusstauglichkeitskennzeichen "DE EV 254 EG". Die betroffene Charge wurde vorwiegend bei Marktkauf und Edeka sowie nur in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (nur teilweise), Sachsen-Anhalt und Thüringen angeboten. "Die betroffenen Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen", so der Hersteller. KundInnen, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Firma Vossko GmbH & Co. KG unter der Hotline 0 25 32/9 60 28 10 (Mo-So 8-20 Uhr) oder per E-Mail: service(at)vossko.de. Es wird zugesichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Artikel sind nicht betroffen." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass Edeka und Vossko vorbehaltlos informieren - so wurde auch produktrueckrufe.de wieder proaktiv gebeten, die Rückrufinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG).
» www.vossko.de | » www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  2. Gefahr der Manipulation von Trinkmilchpackungen mit dem Milchmischgetränk ´JOE CLEVER´
  3. WILHELM BRANDENBURG (REWE) ruft Wurstwaren zurück: Kontamination mit Reinigungsflüssigkeit
  4. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  5. WAGNER ruft ´Piccolinis´ der Sorte Tomate-Mozzarella zurück: Verdacht auf Glas-Fremdkörper
  6. Für Allergiker extrem gefährlich: VOSSKO ruft LANDMARK Hähnchen-Nuggets von PENNY zurück
  7. Firma KUPFER ruft ´Salami Piccolini´ von ALDI NORD wegen Nachweises von Salmonellen zurück
  8. RÜCKER ruft WATERKANT ´Salatwürfel in Öl´ im Zusammenhang mit möglichem Glasbruch zurück
  9. ACHTUNG SALMONELLEN: Nachweis von ´Salmonella Enteritidis´ bei Freiland-Eiern der ´FARM PAREY´
  10. Fund von hochgiftigem (bis tödlichem) Mutterkorn in Bio-Roggen-Vollkormehl von CHIEMGAUKORN
  11. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  12. Glassplitter ´nicht auszuschließen´: ROSSMANN ruft ENERBIO Vegane Reis-Nougat Crisp zurück
  13. ´Für gesundheitliche Beschwerden geeignet´: Mikrobiologische Verunreinigung von NOCKER Lyoner
  14. UPDATE: Nachweis von Staphylokokken in Gourmet-Rohschinken, verkauft in zwei ALDI SÜD-Bezirken
  15. SALMONELLEN! Vor Verzehr versch. Bio-Gewürze GUT BIO & BIO (ALDI NORD & SÜD) wird gewarnt
  16. Freitagabend in Deutschland: Rückruf von SCHNITZER Bio Baguette wg. ´Hartplastikfremdkörper´
  17. Mögliche ´Gefahr für die Gesundheit´: Mega-Rückruf für Bier- und Wassersorten von WOLFSHÖHER
  18. ´Sensorische Qualitätsabweichung´ (Fremdgeruch / -geschmack) bei Cola-Getränk von PENNY
  19. GELDERLAND ruft HOFMAIER gewürfelten Katenschinken von NETTO wegen Salmonellen zurück
  20. Mit Parasitengift Fipronil belastete Hühnereier aus NL auch hierzulande im Verkauf gewesen
  21. Warenrückruf von THE COCONUT COLLABORATIVE ´Joghurtalternative´ wegen Allergiepotenzial
  22. SALMONELLEN! Hersteller GMYREK ruft HEIDEMETZGER Frühstücksmettwurst von REWE zurück
  23. Gefahr schwerer Magen-/ Darmerkrankungen durch Salmonellen in ALESTO Gojibeeren von LIDL
  24. VORSICHT: Gefahr blauer Plastikfremdkörper in LANDJUNKER ´Hackfleisch gemischt´ von LIDL
  25. EDEKA / MARKTKAUF informiert zu Kunststoff-Fremdkörpern in Nasi Goreng (TK) von GUT&GÜNSTIG

Zusätzliche Informationen