Reste von Verpackungsfolie in REWE BIO Cappelletti Spinat-Ricotta: Vom Verzehr wird abgeraten!

Eine Produktabbildung ist nicht verfügbar Die Firma Delizio GmbH (Stuttgart/BW) ruft "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" eine Teigware aus dem Bio-Sortiment der Rewe Markt GmbH (Köln/NW) zurück. "Grund für den vorsorglichen Rückruf der betroffenen Charge sind Reste weicher, transparenter Verpackungsfolie, die möglicherweise vereinzelt in der Füllung der Cappelletti vorzufinden sind. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden." Betroffen sind "Cappelletti Spinat-Ricotta" der Rewe-Eigenmarke "REWE Bio" in der 250 g-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.02.18. Eine regionale Eingrenzung nimmt das Unternehmen nicht vor, weswegen von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen ist. Von dem Verzehr des betroffenen Produktes wird abgeraten. Eigenen Angaben zufolge "hat das Unternehmen bereits reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf nehmen lassen." KundInnen können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons. Für Nachfragen von VerbraucherInnen wird in der "Pressemitteilung" keine Ansprechstelle benannt. Es wird versichert: "Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind Produkte mit davon abweichenden Mindesthaltbarkeitsdaten nicht betroffen. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich die Delizio GmbH bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern entschuldigen." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff (hier: Kunststoff-/Verpackungsfolie) beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen. Der Bitte auf Überlassung einer Produktabbildung, die VerbraucherInnen eine Identifizierung maßgeblich erleichtern würde, wurde weder durch das Handelsunternehmen noch durch den Hersteller entsprochen.
» www.rewe.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Verunreinigung durch Plastikteile mit mglw. scharfen Kanten: IGLO ruft vorsorglich Rahm-Spinat zurück

IGLO Rückruf Rahm-Spinat Aktuell veröffentlicht die iglo Deutschland GmbH (Hamburg/HH) auf verschiedenen Wegen den vorsorglichen Rückruf einer Charge Rahm-Spinat. Das Unternehmen hat festgestellt, dass in der Ware kleine schwarze Plastikteile (Länge: ca. 8 mm, Breite: ca. 4 mm) mit scharfen Kanten vorkommen könnten, so dass beim Kauen oder Schlucken ein gewisses Verletzungsrisiko besteht. Betroffen ist Tiefkühl-"Rahm-Spinat" der Marke "iglo", der in der 800 g-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.2019 und der Codierung L7257AJ005 / Uhrzeit 23:00-3:00 (alle Angaben auf der Verpackungsseite angegeben) in Verkaufsstellen der Bundesländer Baden Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen geliefert wurde. Verbraucher/-innen werden gebeten, die relevanten Produkte zu entsorgen. Iglo erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt sowie ggf. für die Portokosten. Dafür bittet das Unternehmen um die Zusendung des Verpackungsabschnitts mit der aufgeführten Codierung an folgende Adresse: iglo GmbH, Verbraucherservice „800g - iglo Rahm-Spinat“ Osterbekstraße 90c, 22083 Hamburg. Für weitere Informationen ist der iglo Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 08 00/1 00 52 00 (werktags 9-17 Uhr) erreichbar. Das Unternehmen: "Es sind ausschließlich Produkte mit der oben genannten Codierung betroffen. Alle anderen Produkte von iglo können bedenkenlos verzehrt werden. Eine einwandfreie Qualität der Produkte und die Sicherheit der Verbraucher stehen für iglo an erster Stelle (...) Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich das Unternehmen bei den Verbrauchern entschuldigen." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen (Bildquelle: iglo Deutschland GmbH).
» www.iglo.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. 5. UPDATE > Nicht verzehren: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  2. ROSSMANN: BABYDREAM-Milchnahrungsprodukte mit dem Hinweis ´Hergestellt in der EU´ nicht mehr verwenden!
  3. Wieder ein Hackfleisch-Rückruf: Jetzt ´blaue Plastikfremdkörper´ in LANDJUNKER-Produkt von LIDL
  4. KAUFLAND ruft K-PURLAND Hackfleisch zurück: Kontamination mit Fremdkörpern (Glas) möglich
  5. GLOCKENBROT (REWE) ruft verschiedene Toastbrote zurück: Gefahr von Plastikfremdkörpern
  6. XOX warnt vorsorglich vor Verzehr verschiedener Snackartikel: Fremdkörper durch Metallabrieb
  7. NICHT VERFÜTTERN! Rückstände eines chlorhaltigen Reinigungsmittels in BABYLOVE Früchtebrei von DM
  8. Öffentlicher Warenverkaufsstopp / Rückruf bei NETTO: Falsche MHD-Kennzeichnung von IGOR Gorgonzola
  9. NICHT VERZEHRFÄHIG! Gefahr durch Listerien in diversen Hähnchensnacks zahlreicher Handelsunternehmen
  10. ROSSMANN warnt: Salmonellen in DAS EXQUISITE Heidelbeere Weiße Schokolade nicht auszuschließen
  11. Vorsicht bei Allergie gegen Senf: GEPA ruft Curry-Sauce wegen fehlender Deklaration zurück
  12. Keine Gesundheitsgefahr, aber ... : Qualitätsabweichung bei Kirschgetränk von HANSA MINERALBRUNNEN
  13. ´Metallfremdkörper auf der Oberfläche des Produkts´: LANDJUNKER Hähnchenbrustfilet von LIDL
  14. GEFAHR: Erhöhter Gehalt an Mykotoxinen (Schimmelpilzgift) in ´Feigen aus Kalabrien´ von REAL
  15. ACHTUNG: AKUT TOXISCH! Insektizid Chlorpyrifos in schwarzen Augenbohnen von SERA nachgewiesen
  16. Kundenhinweis von DM: Kleine Gummi-Abriebpartikel in ´BABYLOVE Früchteallerlei mit Vollkorn´
  17. UPDATE: Erhöhte Nitritgehalte festgestellt: Vorsorglicher Rückruf von DAUNER Mineralquelle Still
  18. Kunststofffremdkörper nicht auszuschließen: POPP ruft Feinkostsalate (Eigen- und Handelsmarken) zurück
  19. Nachweis von Schimmelpilzgift in TRADER JOE´S Feigen von ALDI NORD: Nierenerkrankungen möglich
  20. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Delikatess Rotkohl wegen möglicher Verunreinigung mit Drahtstücken zurück
  21. Verunreinigung mit Noroviren bei Tiefkühl-Himbeeren von BIO GRENO nicht auszuschließen: Rückruf
  22. Mögliche allergische Reaktionen auch bei Immun-Kur von ALTAPHARMA: Rückrufaktion bei ROSSMANN
  23. DM ruft DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur wegen möglicher allergischer Reaktionen zurück
  24. Gesundheitsgefährdung möglich: DMK GROUP ruft zahlreiche Scheibenkäsemarken und -sorten zurück
  25. Dringend aufgepasst! Kunststofffremdkörper in GUT&GÜNSTIG ´Knusper Dinos´ von EDEKA / MARKTKAUF

Zusätzliche Informationen