U. U. LEBENSGEFAHR! Listerien-belastete Schinken-Rotwurst von WILTMANN, verkauft bei ALDI

WILTMANN ALDI NORD SÜD Rückruf Schinken-Rotwurst Die Firma Franz Wiltmann GmbH & Co. KG (Versmold-Peckeloh/NW), Familienunternehmen und Hersteller "feinster Wurst- und Schinkenspezialitäten" ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes eine Wurstware aus den Sortimenten von Aldi Nord und Süd zurück. "Im Rahmen einer Untersuchung wurden in einer Probe (...) krankmachende Bakterien » (Listeria monocytogenes) festgestellt." Betroffen ist der Artikel "Schinken-Rotwurst" in der 100 g-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 08.03.2019. Die Ware wurde in allen Filialen von Aldi Süd (BW, BY, Tle HE, Tle NW, RP, SL) und in den drei Aldi Nord-Regionen Hann. Münden (NI), Werl (NW) und Wittstock (BB) vertrieben. VerbraucherInnen, die das Produkt erworben haben, werden gebeten, den Rückruf zu beachten und dieses Produkt nicht zu verzehren. Gekaufte Wurstwaren können in die Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord zurückgebracht werden, der Kaufpreis wird erstattet. Für Rückfragen steht der Hersteller zur Verfügung - unter der Rufnummer 0 54 23/1 72 20 sowie unter der E-Mail-Adresse info(at)wiltmann.de. Wiltmann versichert: "Andere Produkte der Firma Franz Wiltmann sind nicht betroffen" und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten. Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Krankheit » Listeriose einen schweren Verlauf nehmen und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben (Bildquelle Aldi Nord / Süd).
» www.wiltmann.de | » www.aldi-nord.de | » www.aldi-sued.de
» Weitere Informationen im PDF-Format

Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden


Die Wiltmann GmbH definiert die Vertriebsgebiete wir folgt: "Die Ware wurde in allen Filialen von Aldi Süd (Anm.: = BW, BY, Tle HE, Tle NW, RP, SL) und in den drei Aldi Nord-Regionen Hann. Münden, Werl und Wittstock (Anm.: = NI, Tle NW, BB) vertrieben."

Stand: Sa, 16.02.2019 - 14:00 Uhr:
24 Stunden nach der Veröffentlichung durch die Wiltmann GmbH sind im amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" Meldungen der Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie Thüringen festzustellen. Trotz der leidvollen Erfahrung, dass Listerien auch tödlich sein können, fehlt das Saarland; in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen (beide Aldi Nord) wird gewarnt, obwohl die Ware dort nicht vertrieben wurde.
Lesenswert: Weitere verzögerte Meldungen durch die Behörden » hier
bild.de » "Jede zweite Produktwarnung kommt zu spät!"
sueddeutsche.de » "Fast jede zweite Lebensmittelwarnung (...) verzögert "
vzhh.de » "Schadstoffe in Lebensmitteln | Vorsicht, Lebensmittelwarnung!"

Stand: So, 17.02.2019 - 14:00 Uhr:
48 Stunden später: Keine Veränderung zum Vortag.

Stand: Mo, 18.02.2019 - 14:00 Uhr:
72 Stunden später: Jetzt ist man auch im Saarland tätig geworden.

Mögliche Verletzungsgefahr durch Fremdkörper aus Kunststoff in MILBONA geriebener Gouda von LIDL

LIDL Rückruf MILBONA Gouda jung gerieben Der niederländische Hersteller Delicateur (Bodegraven) ruft aktuell ein Käseprodukt aus dem Eigenmarken-Sortiment des Discounters Lidl (Stammsitz: Neckarsulm/BW) zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Kunststofffremdkörper enthalten sind", so das Unternehmen in seiner von Lidl erstellten Pressemitteilung. Betroffen ist das Produkt "Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift, 250 g" mit dem MHD 21.04.2019, den beiden Losnummern 834799538051020190121 und 834799538051021190121 sowie dem Identitätskennzeichen NL Z 0507 i EG. Der Reibekäse wurde bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland - eigenen Angaben zufolge - sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren. Betroffene Ware kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Es wird zugesichert: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Delicateur sowie geriebener Käse anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen." Auch wird deutlich gemacht, dass sich der Hersteller Delicateur bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen (Bildquelle: obs/LIDL).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. NICHT VERZEHREN: Gefahr von ´kleinen blauen Plastikteilchen´ in ÖKOLAND Lammsalami und Colbassa
  2. VORSICHT vor Metallstücken in GUT&GÜNSTIG Hähnchenbrust-Aufschnitt von EDEKA- / MARKTKAUF
  3. NICHT ESSEN! ´Mikrobielle Verunreinigung´ mit SALMONELLEN in ZIMBO Zwiebelmettwurst festgestellt
  4. Kunststoff- u./o. Metall-Fremdkörper in Bockwurst und Wiener Würstchen > PENNY und REWE betroffen
  5. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  6. ´Rückruf SILENCA - Apfelschorle naturtrüb´: Bersten einzelner Flaschen kann nicht ausgeschlossen werden
  7. U. U. LEBENSGEFAHR! Warnung vor mit Listerien belasteten SNACK TIME Sandwiches, verkauft bei ALDI SÜD
  8. DM ruft DMBIO Langkornreis zurück: Erhöhte Gehalte des Schimmelpilzgiftes Aflatoxin möglich
  9. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  10. CAMPOFRIO informiert: Potenzielle SALMONELLEN-Kontamination bestimmter Chargen AOSTE Kernschinken
  11. SALMONELLEN! EIFRISCH ruft Eier von ALDI NORD, KAUFLAND, LIDL, NETTO und REWE zurück
  12. Gesundheitsgefahr durch Schimmelpilz nicht auszuschließen: HACHEZ ruft weihnachtliche Fondantsterne zurück
  13. AUFGEPASST bei EDEKA´s Lebkuchen-Mischung: Verunreinigung durch Kunststoffteile nicht auszuschließen
  14. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück
  15. Risiko für Mandel-Allergiker: Produktrückruf für BELROYAL Sahne-Nugat-Riegel von ALDI NORD
  16. VORSICHT! Mglw. Edelstahlborsten einer Reinigungsbürste in Kokos-Riegel der Marke DMBIO gelangt
  17. Äußerste Vorsicht: ALDI NORD ruft erneut KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  18. Äußerst riskant für Allergiker: Nicht gekennzeichnetes Allergen Mandel in Cocktail der Marke SHATLER´S
  19. ´Scharfkantige, durchsichtige Kunststoffteile´ in GUSTAVO GUSTO Tiefkühlpizza (verkauft bei REWE)
  20. VORSICHT bei Sushi von ALDI SÜD und PENNY: Hartplastikteile in der Lachssalat-Komponente nicht auszuschließen
  21. VORSICHT AUTOFAHRER: Unbeabsichtigter Alkoholgenuss durch TURMBRÄU Exportbier mit Rückenetikett ´alkoholfrei´
  22. Schwere Krankheitsverläufe möglich! Kolibakterien (VTEC) in Sprossen von HEALTHY POWERFOOD
  23. Kolibakterien in STOCKMEYER´s grobe Teewurst ´Rügenwalder Art´ festgestellt (Verkauf bei NETTO)
  24. 'Bei chronischer Aufnahme gesundheitsschädlich´: Schimmelpilztoxine in Popcorn-Mais von SEEBERGER
  25. Gefahr gesundheitlicher Beeinträchtigungen durch Tropanalkaloide im PALEO Müsli der DM DROGERIE

Zusätzliche Informationen