Keine Gesundheitsgefahr, aber ... : Qualitätsabweichung bei Kirschgetränk von HANSA MINERALBRUNNEN

HANSA MINERALBRUNNEN Rückruf HELLA Erfrischungsgetränk Kirsche Die Hansa Mineralbrunnen GmbH (Rellingen/SH) ruft vorsorglich eines ihrer Erfrischungsgetränke zurück. Grund: "Eine geringe Anzahl von Flaschen aus einem genau eingrenzbaren Produktionszeitraum entspricht nicht den Qualitätsstandards. Dort ist es zu sensorischen Abweichungen (Geschmack, Geruch) und Flockenbildung gekommen." Betroffen ist das Erfrischungsgetränk "hella kirsche" in der 1,5 l-Kiste PETCYCLE, ausschließlich mit dem einen Mindesthaltbarkeitsdatum 13.06.2018 und Losnummern, die mit der Kennung "L256 21" sowie "L256 22" beginnen und der Angabe "TK2" enden, z. Bsp.: L256 21/33 TK2 oder L256 22/01 TK2 (die Angaben sind als Gravur auf dem Flaschenhals zu finden). Eine regionale Eingrenzung macht das Unternehmen nicht, weswegen grundsätzlich von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen ist. Der betroffene Handel wurde umgehend informiert und aufgefordert, die Produkte aus den Regalen zu nehmen. "Die betroffenen Produkte sind für den Verbraucher klar erkennbar. Von einer Gesundheitsgefahr ist nicht auszugehen", beruhigt das Unternehmen: "Proben des betroffenen Produktes sind durch ein externes Prüfinstitut untersucht worden. Dabei haben sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der Verzehr zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führt." Jedoch wird vorsorglich gebeten, die wie oben beschriebenen Produkte nicht zu verzehren, da es zu sensorischen/geschmacklichen Abweichungen kommen kann. VerbraucherInnen können ungeöffnete sowie angebrochene Flaschen mit dem entsprechenden MHD/Losnummer bei ihrem Händler zurückgeben - der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Der Hersteller sichert zu: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Losnummern sind nicht betroffen"  (Bildquelle: Hansa Mineralbrunnen GmbH).
» www.hella-mineralbrunnen.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

´Metallfremdkörper auf der Oberfläche des Produkts´: LANDJUNKER Hähnchenbrustfilet von LIDL

LIDL Rückruf LANDJUNKER Hähnchenbrustfilet Der Hersteller Frischland Premium Spezialitäten GmbH & Co. KG (Bogen/BY) ruft aktuell Hähnchenbrustfilets aus dem Sortiment des Discounter-Konzerns Lidl (Hauptsitz: Neckarsulm/BW) zurück: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich auf der Oberfläche des Produktes Metallfremdkörper befinden". Von dem Rückruf betroffen ist das Produkt "Landjunker Familien-Packung Hähnchenbrustfilet Teilstück, 1.000 g" mit dem Verbrauchsdatum 04.12.2017 und dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG (siehe ovales Symbol auf der Rückseite der Verpackung). Die Ware wurde bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen verkauft. "Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen", so der Text der Pressemitteilung. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren. Das von dem Rückruf betroffene Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. VerbraucherInnen wird zugesichert: "Andere Verbrauchsdaten mit dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG sowie das Verbrauchsdatum 04.12.2017 mit einem anderen Identitätskennzeichen sind von dem Rückruf nicht betroffen. Der Hersteller Frischland Premium Spezialitäten GmbH & Co. KG entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können metallene Fremdkörper eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch eine Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen (Bildquelle: obs/Frischland Premium Spezialitäten GmbH & Co. KG/Lidl).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. GEFAHR: Erhöhter Gehalt an Mykotoxinen (Schimmelpilzgift) in ´Feigen aus Kalabrien´ von REAL
  2. ACHTUNG: AKUT TOXISCH! Insektizid Chlorpyrifos in schwarzen Augenbohnen von SERA nachgewiesen
  3. Kundenhinweis von DM: Kleine Gummi-Abriebpartikel in ´BABYLOVE Früchteallerlei mit Vollkorn´
  4. UPDATE: Erhöhte Nitritgehalte festgestellt: Vorsorglicher Rückruf von DAUNER Mineralquelle Still
  5. Kunststofffremdkörper nicht auszuschließen: POPP ruft Feinkostsalate (Eigen- und Handelsmarken) zurück
  6. Nachweis von Schimmelpilzgift in TRADER JOE´S Feigen von ALDI NORD: Nierenerkrankungen möglich
  7. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Delikatess Rotkohl wegen möglicher Verunreinigung mit Drahtstücken zurück
  8. Verunreinigung mit Noroviren bei Tiefkühl-Himbeeren von BIO GRENO nicht auszuschließen: Rückruf
  9. Mögliche allergische Reaktionen auch bei Immun-Kur von ALTAPHARMA: Rückrufaktion bei ROSSMANN
  10. DM ruft DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur wegen möglicher allergischer Reaktionen zurück
  11. Gesundheitsgefährdung möglich: DMK GROUP ruft zahlreiche Scheibenkäsemarken und -sorten zurück
  12. Dringend aufgepasst! Kunststofffremdkörper in GUT&GÜNSTIG ´Knusper Dinos´ von EDEKA / MARKTKAUF
  13. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  14. Gefahr der Manipulation von Trinkmilchpackungen mit dem Milchmischgetränk ´JOE CLEVER´
  15. WILHELM BRANDENBURG (REWE) ruft Wurstwaren zurück: Kontamination mit Reinigungsflüssigkeit
  16. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  17. WAGNER ruft ´Piccolinis´ der Sorte Tomate-Mozzarella zurück: Verdacht auf Glas-Fremdkörper
  18. Für Allergiker extrem gefährlich: VOSSKO ruft LANDMARK Hähnchen-Nuggets von PENNY zurück
  19. Firma KUPFER ruft ´Salami Piccolini´ von ALDI NORD wegen Nachweises von Salmonellen zurück
  20. RÜCKER ruft WATERKANT ´Salatwürfel in Öl´ im Zusammenhang mit möglichem Glasbruch zurück
  21. ACHTUNG SALMONELLEN: Nachweis von ´Salmonella Enteritidis´ bei Freiland-Eiern der ´FARM PAREY´
  22. Fund von hochgiftigem (bis tödlichem) Mutterkorn in Bio-Roggen-Vollkormehl von CHIEMGAUKORN
  23. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  24. Glassplitter ´nicht auszuschließen´: ROSSMANN ruft ENERBIO Vegane Reis-Nougat Crisp zurück
  25. UPDATE: Nachweis von Staphylokokken in Gourmet-Rohschinken, verkauft in zwei ALDI SÜD-Bezirken

Zusätzliche Informationen