Gefahr schwerer Leberentzündungen! Nachweis von Hepatitis E-Viren in Wakame-Salat von HEIPLOEG / LIDL

HEIPLOEG LIDL Rückruf Wakame Salat Der niederländische Hersteller Heiploeg International B. V. (Zoutkamp) ruft aktuell ein Wakame-Salatprodukt (» Wakame = in vielen Meeren beheimatete Braunalgenart) aus dem Sortiment des Discounters Lidl Deutschland (Sitz der Zentrale: Neckarsulm/BW) zurück. Der ansonsten recht seltene Grund für diesen Lebensmittelrückruf: "In einer Untersuchung wurden in einer Packung des betroffenen Produktes » Hepatitis E-Viren nachgewiesen." Von dem Rückruf ist das Produkt "Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 g" mit Verbrauchsdaten bis einschließlich 05.06.2018 betroffen, das - offensichtlich ohne jegliche regionale Einschränkungen - bundesweit in allen Filialen von Lidl Deutschland verkauft worden ist. "Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland" - eigenen Angaben zufolge - "sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen". Aufgrund des bestehenden Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden > der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons. Es wird versichert: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Heiploeg International B.V. sind von dem Rückruf nicht betroffen." Zudem entschuldigt sich der Hersteller Heiploeg International B.V. bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Anbieter informiert verbraucherfreundlich! Wikipedia zu Hepatitis E: "Die Erkrankung hat eine Inkubationszeit von 30 bis 40 Tagen und ist klinisch nicht von der Hepatitis A zu unterscheiden. Sie ist jedoch schwerer im Verlauf, in 0,5 bis 4 % der Fälle sogar tödlich (...) Nach Organtransplantation kann die Hepatitis E (...) zur Leberzirrhose führen" (Bildquelle: obs/LIDL/Lidl).
» www.heiploeggroup.com | » www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Hersteller informiert über falsches Verbrauchsdatum auf CHEF SELECT Hähnchenbrust-Filetstücken von LIDL

SK MEAT  LIDL Rückruf CHEF SELECT Hähnchenbrustfilet Die SK Meat-Vertriebs GmbH (Emstek/NI) informiert über den Rückruf von Hähnchenbrust-Filetstücken aus dem Sortiment von Lidl Deutschland (Sitz der Zentrale: Neckarsulm/BW). Aufgrund eines Fehlers bei der Etikettierung ist anstelle des korrekten Verbrauchsdatums ein zu langes Verbrauchsdatum angegeben. Betroffen ist das Produkt "Hähnchenbrust-Filetstücke Sweet-Chili" der Lidl Qualitäts-Marke "chef select" in der 150 g-Packung mit der Chargennummer "CH 9101006" und dem Identitätskennzeichen "DE NI 10045 EG". Anstelle des korrekten Verbrauchsdatums 30.04.2018 ist das zu lange Verbrauchsdatum 30.05.2018 angegeben. Die Ware wurde in Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein verkauft. KundInnen sollten das Produkt nach dem heutigen Tage (30.04.2018) nicht mehr verzehren. Es kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Es wird zugesichert: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers SK Meat-Vertriebs GmbH, sowie dieses Produkt mit anderen Verbrauchsdaten sind von dem Etikettierungsfehler nicht betroffen. Der Hersteller SK Meat-Vertriebs GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Nach Überschreitung eines Verbrauchsdatums können Keime entstehen und/oder sich extrem vermehren. Handelt es sich bspw. um Listerien, so kann die Krankheit » Listeriose bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem einen schweren Verlauf nehmen und zu Blutvergiftungen, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben  (Bildquelle: obs/LIDL/Lidl).
» www.sk-meat.de | » www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. NICHT VERZEHREN! Nachweis von SALMONELLEN bei GUTSGLÜCK Freiland-Eiern von NORMA
  2. Bei Allergie / Zöliakie gefährlich: Warnung vor K-PURLAND Puten-Hacksteaks von KAUFLAND
  3. SALMONELLEN! Rückruf für Salamisticks von MARTEN (ALDI SÜD) und WILHELM BRANDENBURG (REWE)
  4. Scharfkantige Fremdkörper möglich: RÜGENWALDER MÜHLE ruft drei Sorten ´MÜHLEN METT´ zurück
  5. ACHTUNG: Tückische Gefahr durch ´Fremdkörper (Glas)´ in Fischsuppe von POINTE DE PENMARCH
  6. ´Sensorische Abweichung´: DM-DROGERIE nimmt vorsorglich DMBIO Sojadrink aus dem Verkauf
  7. METAX ruft NEPHEA-Diätnahrung für Säuglinge zurück: Keim ´Cronobacter sakazakii´ nicht auszuschließen
  8. ILLY Kaffeebohnen: ´Gefahr beim Öffnen der Dose durch fehlendes Entlüftungsventil´
  9. Gefahr scharfkantiger Metallstücke: Warenrückruf diverser Quark-Produkte verschiedenster Handelsmarken
  10. Allergisch gegen Cashewnüsse? Dann äußerste Vorsicht bei ´Süße Knödel´-Gerichten (TK) von ALDI SÜD
  11. Salmonellen in GOLDEN SUN Bio-Amaranth von ESTYRIA nachgewiesen: Bundesweiter Rückruf bei LIDL
  12. Schnittgefahr & mehr: Mglw. ´kleine transparente Glasstückchen´ in ´Feine Welt´-Risottos von REWE
  13. Holzstücke in einzelnen Packungen nicht auszuschließen: Rückruf von EDEKA´s GUT&GÜNSTIG Knusper Müsli
  14. Erneute Rückrufaktion: Aufgrund des Nachweises von Salmonellen ruft XOX ´Veggie-Mix´ zurück
  15. IKEA ruft österliches Schaumkonfekt wegen Kontamination der Produktion durch Mäuse zurück
  16. AUF KEINEN FALL TRINKEN! Abweichung in Geschmack und Geruch bei REGENSTEINER Mineralwasser-Sorte
  17. VORSICHT!!! NUTWORK informiert zu mglw. mit Hepatitis A-Virus infizierten Datteln von RM IMPORT (DK)
  18. Funde von Schimmelpilzbefall in Schoko-Blättchen von PICKERD: Gesundheitsgefahr möglich!
  19. Verunreinigung durch Plastikteile mit mglw. scharfen Kanten: IGLO ruft vorsorglich Rahm-Spinat zurück
  20. 5. UPDATE > Nicht verzehren: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  21. ROSSMANN: BABYDREAM-Milchnahrungsprodukte mit dem Hinweis ´Hergestellt in der EU´ nicht mehr verwenden!
  22. XOX warnt vorsorglich vor Verzehr verschiedener Snackartikel: Fremdkörper durch Metallabrieb
  23. NICHT VERFÜTTERN! Rückstände eines chlorhaltigen Reinigungsmittels in BABYLOVE Früchtebrei von DM
  24. Öffentlicher Warenverkaufsstopp / Rückruf bei NETTO: Falsche MHD-Kennzeichnung von IGOR Gorgonzola
  25. ROSSMANN warnt: Salmonellen in DAS EXQUISITE Heidelbeere Weiße Schokolade nicht auszuschließen

Zusätzliche Informationen