Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück

  • Drucken

ALDI NORD Rückruf KING´S CROWN® Champignons Zu einem Lebensmittelrückruf von Champignons im Glas ist derzeit folgende Kundeninformation auf der Internetseite der Aldi Einkauf GmbH & Co. OHG, Essen (= Aldi Nord) zu finden: "In einem Glas Champignons wurden Glassplitter gefunden". Betroffen ist das Produkt "Champignons 1. Wahl in Scheiben" der Marke "King`s Crown®" (Lieferant: CLAMA GmbH & Co. KG, Mülheim a. d. R./NW) mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2020" und der "Losnummer 17011-8 3502/01041". Eine Einschränkung auf bestimmte Regionalgesellschaften erfolgt in der Kundeninformation nicht, sodass von einer gewesenen Verfügbarkeit oberhalb des gesamten "Aldi-Äquators" auszugehen ist (= BB, BE, HB, Tle HE, HH, MV, NI, Tle NW, SH, SN, ST, TH > Nachtrag siehe Update). Aldi Nord bestätigt: "Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir den Artikel (...) aus dem Verkauf genommen" und warnt: "Der o. g. Artikel sollte vorsorglich nicht mehr verzehrt werden." Betroffene Ware kann in eine der Filialen zurückgebracht werden, der Kaufpreis wird selbstverständlich zurückerstattet. In der Meldung wird versichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und Losnummern dieses Artikels sind nicht betroffen" und: Das "ALDI Team" bedauert, diese Unannehmlichkeiten zu bereiten! Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-scherben/Anbieter informiert verbraucherfreundlich!-splitter zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist (Bildquelle: ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG).
» www.aldi-nord.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 21.10.2017: Mit der heutigen Information des Lieferanten Clama GmbH & Co. KG auf seiner Internetseite erfährt man, dass das Produkt "nur" in die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt geliefert worden sein soll. Für weitere Informationen steht das Unternehmen unter der Telefonnummer 02 08/4 43 22 49 zur Verfügung.
» www.clama-int.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des » "Freitagsproblems"


Stand: Sa, 21.10.2017 - 18:00 Uhr:
Rund einen Tag später werden auf "lebensmittelwarnung.de" die Bundesländer Hamburg (gem. Lieferant nicht dahin geliefert), Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als betroffen eingestuft.

Stand: So, 22.10.2017 - 18:00 Uhr:
Rund zwei Tage später werden auf "lebensmittelwarnung.de" (nach wie vor nur) die Bundesländer Hamburg (gem. Lieferant nicht dahin geliefert), Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als betroffen eingestuft.

Stand: Mo, 23.10.2017 - 18:00 Uhr:
Auf » lebensmittelwarnung.de werden jetzt VerbraucherInnen in 6 Bundesländern gewarnt: Davon soll Hamburg (Lieferantenangaben zufolge) nicht betroffen sein.