´Sensorische Qualitätsabweichung´ (Fremdgeruch / -geschmack) bei Cola-Getränk von PENNY

HANSA-HEEMANN Rückruf PENNY Cola Die Hansa-Heemann AG (Rellingen/SH) ruft "im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ein Cola-Getränk aus dem Eigenmarken-Sortiment der Rewe-Tochter Penny (Sitz der Zentrale: Köln/NW) zurück. Grund: "In einzelnen Flaschen wurde bei internen Untersuchungen eine sensorische Qualitätsabweichung (essigartiger Geruch und stark säuerlicher Geschmack) festgestellt, die auf einen Produktionsfehler zurückgeht." Von dem Rückruf betroffen ist das ausschließlich in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen vertriebene Getränk: "PENNY Cola" in der 1,5 l-PET-Flasche mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 06.12.17" und der "Losnummer L157" (Angaben sind auf dem Flaschenhals aufgedruckt). Von dem Verzehr vorstehend beschriebener Cola wird dringend abgeraten. Das Unternehmen hat - eigenen Angaben zufolge - umgehend reagiert und die betroffene Ware aus dem Verkauf nehmen lassen. KundInnen können betroffene Ware im Penny-Markt ihrer Wahl zurückgeben und bekommen selbstverständlich den Kaufpreis erstattet. "Die Firma Hansa-Heemann AG entschuldigt sich für alle eventuellen Unannehmlichkeiten, die aufgrund dieses Versehens entstanden sind." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass sowohl der Hersteller/Abfüller als auch Penny ohne Vorbehalte sofort Presse-/Kundeninformation als auch eine Produktabbildung verfügbar gemacht haben  (Bildquelle: Rewe Group).
» www.hansa-heemann.de | » www.penny.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen