IKEA ruft dunkle Schokolade wegen unzureichend deklariertem Milch- und Haselnussgehalt zurück

IKEA Rückruf Schokolade CHOKLAD MÖRK Nach einer Reihe von Rückrufaktionen seit Jahresbeginn ruft Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) aktuell zwei Schokoladensorten zurück. Begründung: "Der Milch- und Haselnussgehalt ist auf der Produktverpackung unzureichend angegeben". Ein Verzehr der Schokoladen durch Menschen mit einer Allergie gegen Milch- oder Haselnussbestandteile kann allergische Reaktionen bis schlimmstenfalls zum » anaphylaktischen Schock auslösen. Betroffen sind die beiden "dunklen" Schokoladen "CHOKLAD MÖRK 60%" und "CHOKLAD MÖRK 70%", jeweils in der 100 g-Tafel. Der Unternehmensmeldung zufolge gibt es keine Einschränkung auf bestimmte Chargennummern oder Mindesthaltbarkeitsdaten.

Weiterlesen...

´Funde von Borstenteilen einer Reinigungsbürste´ in BACKFEE Raspelschokolade von NETTO

NETTO RUF Rückruf BACKFEE Raspelschokolade Zartbitter Die RUF Lebensmittelwerk KG aus dem niedersächsischen Quakenbrück ruft Raspelschokolade zurück, die in einigen Bundesländern bei Netto Marken-Discount (Maxhütte-Haidhof/BY) erhältlich gewesen ist. "Aufgrund vereinzelter Funde von Borstenteilen einer Reinigungsbürste, die im Produktionsprozess verwendet wird, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Borstenteile in einzelnen Produkten befinden können", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Betroffen ist "Raspelschokolade Zartbitter" der Netto-Marke "Backfee" in der 100 g-Packung, ausschließlich mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 11.2017" und der "Chargennummer L2238123" (beide Angaben auf der Verpackungsoberseite aufgedruckt). Die Ware wurde bei Netto Marken-Discount ausschließlich in Teilen von Baden-Württemberg, in Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und in Schleswig-Holstein angeboten. KundInnen werden gebeten, betroffene Produkte nicht zu konsumieren und in die Verkaufsstellen zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons. Verbraucheranfragen beantwortet der RUF-Kundenservice unter der Telefonnummer 0 54 31/18 52 30 (Mo-Sa 7-22.30 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: info(at)ruf.eu. Der Hersteller betont: "Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargennummern oder andere von RUF Lebensmittel KG hergestellte Produkte und Backfee-Artikel sind nicht betroffen", bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Das Material der Borstenteile sowie mögliche Gefahren werden nicht beschrieben. Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper beim Verschlucken Atemnot verursachen, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!wodurch eine Erstickungsgefahr nicht auszuschließen ist; handelt es sich um einen festen Stoff wie bspw. in Form von Drahtborsten, so sind auch Schnitt- und Stichverletzungen möglich (Bildquelle: eigene Aufnahme).
» www.ruf.eu | » www.netto-online.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Achtung: IGLO ruft vorsorglich die ´Variante laktosefrei´ des Rahm-Spinats wegen möglicher Plastikteile zurück
  2. Verbraucherschutzministerium rät vom Verzehr von Schinken- und Wurstprodukten der Firma SIEBER ab
  3. Kunststoffteile in Salaten von HOMANN, OFTERDINGER, FÜRSTENKRONE, PRIMA KOST, GUT&GÜNSTIG
  4. Lebensmittelwarnung anlässlich scharfkantiger Plastikteile in MCCAIN Rösti: Verletzungsgefahr
  5. Vorsicht ALDI SÜD-Kunden: Erhöhte Blausäure-Gehalte in ´Bio Cranberries & Mandeln´ von VITA+
  6. ALDI NORD ruft Kapern von DELIKATO des Lieferanten CLAMA zurück: Fund von Glassplittern
  7. ´Gefahr für die menschliche Gesundheit´: VEGANZ ruft Protein-Pulver von DM-DROGERIE zurück
  8. Etikettierungsfehler mit zu langem Haltbarkeitsdatum auf frischen und Bio-Eiern von LIDL
  9. ACHTUNG: ´Verdacht auf Listeria Monocytogenes´ bei diversen Bio-Weichkäse der Käserei ZURWIES
  10. Haselnuss-Allergie? DAFLEE FOOD ruft schokolierte FRUCHTGENUSS-Kirschen von LIDL zurück
  11. Eventuell beschädigte Ausgießer: CAMPARI ruft bestimmte Chargen AVERNA Kräuterlikör zurück
  12. ´Funde von Borstenteilen einer Reinigungsbürste´: DM ruft SPORTNESS Eiweißriegel zurück
  13. ECKES-GRANINI ruft FRUCHTTIGER und HOHES C-Fruchtsaftgetränke zurück: Verunreinigung mit Hefen
  14. Belastung mit Salmonellen? SUNTREE ruft Sonnenblumenkerne der Marke EDEKA BIO zurück
  15. ´Kunststoffteilchen´: Rückruf von MARS-, SNICKERS-, MILKY WAY- und CELEBRATIONS-Produkten
  16. DM ruft verunreinigte Fruchtschorle von BABYLOVE zurück: Berstgefahr durch Druckaufbau?
  17. Glasscherben in Sauerkirschen: GUT&GÜNSTIG von EDEKA und BESTE ERNTE von NETTO betroffen
  18. Rückruf bei NETTO: Kunststoffstücke in ´KARLI KUGELBLITZ & FRIENDS´ Hähnchensnacks
  19. Vorsicht: Überschreitung des Höchstgehaltes für Benzo(a)pyren (PAK) in Leinöl von SCHNEEKOPPE
  20. Erhöhter Schwefelgehalt nicht auszuschließen: ROSSMANN ruft spanischen Rotwein zurück
  21. Öffentlicher Rückruf: Erhöhter Aflatoxinwert in geriebenen Haselnüssen von GOLDPACK
  22. Mikrobielle Belastung nicht auszuschließen: INTERSNACK ruft Dip-Sauce der Marke CHIO zurück
  23. Nach FOODWATCH-Studie: KAUFLAND ruft CURTIRISO-Naturreis wegen Mineralölbestandteilen zurück
  24. Allergiker-Info: Fehlende Deklaration des Allergens Erdnuss in Cashew-Nussbutter von BIOTODAY
  25. Riskant für Nuss-/Mandel-Allergiker: ALNATURA ruft falsch etikettiertes Räuchertofu zurück

Zusätzliche Informationen