Nationaler Warenrückruf für Bambus-Feinkost der Marken CHI WÁN und PICANTO: Glasscherben

REICHOLD MATITHOR CHI WÁN PICANTO Bambus-Sprösslinge Bambus-StreifenDie beiden Diezer Feinkostanbieter Reichold Feinkost GmbH und Matithor GmbH informieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung zu einem Warenrückruf von Bambus-Produkten: "In routinemäßigen und weiterführenden Untersuchungen" wurden in einzelnen Gläsern Glasscherben gefunden. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes werden die drei nachfolgend aufgeführten Produkte zurückgerufen: "Chi Wán" Bambus-Schösslinge, "Chi Wán" Bambusstreifen und "Picanto" Bambus-Schösslinge, jeweils im 350 g-Glas mit den jeweils drei Mindesthaltbarkeitsdaten 07.08.2016, 07.09.2016 und 08.09.2016 (die Information zur Mindesthaltbarkeit steht auf dem Deckelrand der Produkte). Genannte Artikel waren bundesweit im Lebensmittel-Einzelhandel erhältlich.

Weiterlesen...

Rückruf von Fleischerzeugnissen aus Dänemark wegen Gefahr von Listerien-Belastung

SH Rückruf Dänische Fleischwaren WurstwarenNach Meldungen aus Dänemark zu mindestens 12 Todesfällen durch » Listerien-verseuchte Fleisch- und Wurstwaren informiert nun auch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Den Angaben des Ministeriums zufolge ist es über das Europäische Schnellwarnsystem (RASFF) darüber informiert worden, dass Fleischerzeugnisse, die in Dänemark nach dem Auftauchen von Listerien vorsorglich zurückgerufen wurden, auch nach Schleswig-Holstein gelangt sind. Sie wurden nach derzeitigen Erkenntnissen der dänischen Behörden an ein Geschäft des deutsch-dänischen Grenzhandels im Kreis Schleswig-Flensburg geliefert. Die Fleischerzeugnisse stammen von der dänischen Firma Jørn A. Rullepølser A/S (Hedehusene/DK); nach bisherigen Erkenntnissen wurden vier dieser Produkte in ein Geschäft in Harisslee (nahe Flensburg) geliefert. Dabei handelt es sich um gekochten Schinken in Scheiben (Kogt skinke i skiver), Kassler in Scheiben (Hamburgerryg i skiver), Mettwurst in Scheiben (Sdj. Spegepølse i skiver) und gekochte Rullepølse in Scheiben (Kogt rullepølse i skiver). Das Mindeshaltbarkeitsdatum lag bei drei Produkten beim 19. Juni, bei einem beim 6. Juli. Die Produkte wurden nach Recherchen der zuständigen Veterinärbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg zwischen dem 24.05. und 21.06.2014 vollständig verkauft - dabei handelt es sich um insgesamt 160 Kilogramm Fleischerzeugnisse.  Verbraucherinnen und Verbraucher, die entsprechende Ware noch in ihren Kühlschränken oder Gefrierfächern haben, sollten diese nicht verzehren, sondern vernichten oder an das betroffene Geschäft zurückgeben. Personen mit grippe-ähnlichen Symptomen, die Fleischprodukte aus Dänemark gegessen haben, sollten dies ihrem Arzt sagen, empfiehlt das Gesundheitsministerium. Dies beschleunige die Klärung, ob die Symptome tatsächlich durch Listeriose (und eben nicht Grippe o.ä.) verursacht sind und damit die richtige Behandlung erfolgt. Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Krankheit » Listeriose einen schweren Verlauf nehmen und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben.
» www.schleswig-holstein.de
Lesenswert (aber in dänischer Sprache): » "Den aktuelle Listeria-sag"

 

Weitere Beiträge...

  1. Gefährliche E. coli-Bakterien in französischem Bio-Rohmilchkäse: ´Nieren-Komplikationen´ möglich
  2. Fund eines Plastikfremdkörpers in Chicken Nuggets von BIOCOOL: Rückrufaktion
  3. Warenrückruf bei LIDL: Salmonellennachweis in ganzen Mandelkernen
  4. Nicht auszuschließen: Glasscherben in GUT&GÜNSTIG Champignons von EDEKA
  5. Achtung: ´Plastikfremdkörper´ in Rinderhackfleisch von LIDL- / ALDI SÜD-Filialen
  6. Berstgefahr bei TAKE OFF Energy-Drink von LEKKERLAND: Rückrufaktion
  7. BIONADE ruft zwei Getränkesorten in PET-Flaschen zurück: "Eintrag von Hefezellen"
  8. Zu geringer Vitamingehalt (B2): HIPP ruft Baby-Anfangsnahrung zurück
  9. FREITAG ruft zahlreiche Gebäck- und Waffelmischungen aus diversen Handelsketten zurück: Metallhaare
  10. Glasscherben in BESTE ERNTE Spargelstangen: Produktrückruf bei NETTO
  11. Glasscherben in SATORI Bambus-Sprossen von NETTO: Rückrufaktion
  12. Rückruf diverser Broccoli-Produkte (TK) von GREENLAND, REWE und REAL > Erhöhte ´Chlorat´-Rückstände
  13. Verdacht auf Hepatitis A-Viren in Tiefkühlkuchen von ERLENBACHER führt zu Verkaufsstopp
  14. WEIAND ruft KANIA Gewürz-/ Pfeffermühle von LIDL zurück: Glassplitter
  15. "DEUTSCHE SEE" ruft tiefgekühlte Riesengarnelen zurück: Erhöhter Gehalt eines Antibiotikums
  16. Rückrufaktion für Bio-Broccoli (TK) von PENNY > Rückstände von "Chlorat"
  17. Nicht auszuschließen: Glasscherben in GUT&GÜNSTIG Apfelmus von EDEKA
  18. BERGPRACHT weitet Käserückruf erheblich aus: Listeriengefahr in weiteren Produkten und Marken
  19. Behörde warnt vor gefährlichem Schlankheitskaffee: Mix aus Abführ- und Potenzmittel
  20. Rückstände von Benzolderivaten in Mineralwasser: Rückruf von RHODIUS
  21. Zu hoher Jod-Gehalt: MILUPA ruft eine Charge Spezialnahrung für Frühgeborene zurück
  22. Verletzungsgefahr durch Glasstückchen in Bio Buchweizen-Schnitten von SCHNITZER
  23. Ethanol (Alkohol) in GUT&GÜNSTIG "Destilliertes Wasser": Rückruf bei EDEKA
  24. LUA RLP warnt vor Puten-Zwiebelmettwurst mit falschem Verbrauchsdatum
  25. Salmonellen in Haselnusskernen der Marke BACKFEE: Rückruf bei NETTO

Zusätzliche Informationen