Salmonellenfund: DR. SCHÄR ruft glutenfreien Waffel-Snack mit Milchschokolade zurück

DR. SCHÄR Rückruf TWIN BAR Waffel-Snack Die Unternehmensgruppe Dr. Schär mit Hauptsitz im italienischen Burgstall ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes einen glutenfreien Waffel-Snack mit Milchschokolade zurück. Grund: Das Unternehmen wurde von einem seiner Lieferanten über einen » Salmonellenfund informiert. Von der Rückrufaktion konkret betroffen ist das Produkt "Twin Bar" (glutenfreier Waffel-Snack mit Milchschokolade) der Marke "Schär" mit den folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): 22.05.16, 26.05.16, 08.07.16 und 09.07.16. Die Produkte tragen den EAN-Code 8008698010235 und waren bundesweit erhältlich. Von dem Verzehr der betroffenen Produkte wird dringend abgeraten.

Weiterlesen...

Falsch etikettierter ERIDANOUS Trinkjoghurt von LIDL birgt Gefahr für Allergiker

LIDL GROPPER Rückruf ERIDANOUS TrinkjoghurtDer (in Deutschland immer öfter festzustellende) "Wochenend-Rückruf" kommt von der Molkerei Gropper GmbH & Co. KG aus dem bayrischen Bissingen. Zurückgerufen wird Trinkjoghurt, weil "durch einen kurzzeitigen Fehler während der Produktion" Etiketten vertauscht wurden und somit in einer Geschmachsrichtung allergene Zutaten enthalten sind, die auf dem (falschen) Etikett nicht deklariert sind: Gefahr (ausschließlich) für Allergiker! Betroffen ist ausschließlich das Produkt "Eridanous Trinkjoghurt mild griechischer Art" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum "29.08.2015" in Verbindung mit einer der Losnummern "OB, OC, OD, PA oder PB". Diese Flaschen verkaufte Lidl Deutschland nur in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und in Teilen von Niedersachsen. Aufgrund der möglichen allergischen Reaktionen durch den Verzehr sollten Kunden mit einer Walnuss- oder Soja-Allergie den Rückruf unbedingt beachten, das Produkt keinesfalls konsumieren und an eine Lidl-Filiale zurückgeben - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Das Problem ausführlich: "Es wurden die Etiketten der Sorten "Walnuss-Honig" und "Aprikose" vertauscht, d. h. in Flaschen mit der Deklaration der Sorte "Aprikose" ist die Sorte "Walnuss-Honig" enthalten und umgekehrt. Im Gegensatz zu der Sorte "Aprikose" sind in der Sorte "Walnuss-Honig" die Zutaten Walnuss und Sojalecithin enthalten. Aus diesem Grund sind Flaschen, die die Deklaration der Sorte "Aprikose" tragen, jedoch die Sorte "Walnuss-Honig" enthalten, für Menschen mit einer Walnuss- oder Soja-Allergie für den Verzehr nicht geeignet." Der Hersteller versichert: "Für Personen ohne Walnuss- oder Soja-Allergie ist das Produkt uneingeschränkt zum Verzehr geeignet. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Bei Flaschen, die die Deklaration des Trinkjoghurts "Walnuss-Honig" tragen, jedoch den Trinkjoghurt "Aprikose" enthalten, besteht keine Gefahr ... ." Flaschen, die in anderen Bundesländern verkauft wurden, sowie andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte der Molkerei Gropper GmbH & Co. KG, sind von dem Rückruf nicht betroffen. Die Molkerei Gropper GmbH & Co. KG entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten (Bildquelle: Molkerei Gropper GmbH & Co. KG).
» www.lidl.de | » www.gropper.de | » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. ACHTUNG: Gesundheitsrisiko durch Listerien in SAN FABIO Gorgonzola von PENNY
  2. Mehr als nur bedenklich: Verbotene Nitrofuran-Abbauprodukte in SEA BEAR Riesengarnelen von NETTO
  3. Achtung Fischesser! Salmonellen in GUT&GÜNSTIG-Matjesfilets von EDEKA
  4. Verunreinigung mit Kunststoffteilen: Warenrückruf eines SEA GOLD-Schlemmerfilets von NETTO
  5. Achtung: Noroviren in GOLDEN FRUIT TK-Erdbeeren und -Beerenmischung von ALDI NORD
  6. PENNY ruft verunreinigte Nuss-Schokolade zurück: Mögliche Kunststoffpartikel
  7. Achtung: Gefahr von Glasscherben in FEINE WELT Apfel-/ Milchdessert von REWE
  8. Nicht verzehren: Bakteriologische Verunreinigung von RÜGENWALDER grobe Teewurst
  9. Gefahr für Allergiker: DR. OETKER ruft Dessert-Pulver wegen Hühnereiweiß zurück
  10. Erneut Rückrufaktion bei ALNATURA: Nachweis von Tropan-Alkaloiden in Hirsebällchen
  11. Glasscherben in Sauerkirschen der Marke JA! von REWE: Rückruf
  12. ´Fusarientoxin´: Europa-Rückruf von HAHNE´s Cornflakes - auch EDEKA und TEGUT
  13. Erneute Rückrufaktion bei RAPUNZEL: Nachweis von Tropanalkaloiden in Maisgrieß-Produkten
  14. Bakterienbelastung von K-CLASSIC Reiswaffeln: Rückrufaktion bei KAUFLAND
  15. Weiterer Rückruf von ´Tahin´: Salmonellen jetzt auch in Sesammus von RAPUNZEL
  16. ALNATURA ruft vorsorglich Bio-Sesammus zurück: Nachweis von Salmonellen
  17. Warenrückruf für AMIDALA Waffel-Nuss-Pralinen von LIDL: Nachweis von Salmonellen
  18. Rückrufaktion bei NETTO: Folienreste in ´KARLI KUGELBLITZ & FRIENDS´ Hähnchensnacks
  19. Glassplitterfund in MAGGI Gemüsebrühe: ´Vorsorglicher Rückruf!´
  20. Eltern aufgepasst: Spuren von ´Tropan-Alkaloiden´ in ALNATURA Getreidebrei
  21. Öffentlicher Warenverkaufsstopp: Glasscherben in BESTE ERNTE Sauerkirschen von NETTO
  22. Riskant für Allergiker: IKEA ruft PASTAÄLGAR Nudeln mit nicht deklariertem Soja zurück
  23. Nationaler Warenrückruf für Bambus-Feinkost der Marken CHI WÁN und PICANTO: Glasscherben
  24. Nicht auszuschließen: Glasscherben in GUT&GÜNSTIG Champignons von EDEKA
  25. Berstgefahr bei TAKE OFF Energy-Drink von LEKKERLAND: Rückrufaktion

Zusätzliche Informationen