Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft ´Schlaf-Baby mit Mütze´ der Marke AMIA zurück

VEDES Rückruf AMIA Schlafpuppen Schlaf-Baby mit Mütze Wieder einmal beispielgebend für die Spielwarenbranche informiert die Vedes AG (Nürnberg/BY) zum Rückruf von Schlafpuppen. Rückrufgrund: Es können sich "verschluckbare Einzelteile lösen, wodurch ein potenzielles Erstickungsrisiko für Kleinkinder entstehen kann." Von dem Produktrückruf betroffen sind 30 cm große "Schlaf-Babys mit Mütze" der Handelsmarke "Amia" (Art-Nr. 50006042, EAN 4022498508086, UVP 12,99 €), die seit Februar 2015 über den VEDES Großhandel vertrieben und insgesamt rund 11.300 mal durch Spielwaren-Fachgeschäfte in Deutschland und angrenzenden Nachbarländern verkauft wurden. Das Produkt ist durch das Textiletikett mit dem Aufdruck: "VEDES Großhandel GmbH ..." eindeutig identifizierbar. VerbraucherInnen, die im Besitz beschriebener Schlafpuppen sind, können diese kostenfrei in dem Geschäft zurückgeben, in dem sie gekauft wurden - sie erhalten dann den Einkaufspreis erstattet; KundInnen, die kein Geschäft in der Nähe haben, können sich im Einzelfall direkt an die VEDES Zentrale in Nürnberg wenden. Vedes versichert: "Derzeit gibt es keinerlei Meldungen über Verletzungen, die durch das Produkt hervorgerufen wurden" und erklärt: "Die VEDES möchte jedes Risiko minimieren und sieht sich als "Inverkehrbringer" in die Europäische Union in der Pflicht, das Produkt zum Wohle der Verbraucher aus dem Verkehr zu ziehen." Neben einer erkennbar umfangreichen Pressearbeit gibt das Unternehmen auch auf einer Sonderseite (Link s. u.) ausführliche Hinweise zu der Aktion und kommuniziert somit vorbildlich, wie es für alle Rückrufaktionen von gefährlichem Spielzeug wünschenswert wäre (Bildquelle: Vedes AG).
» www.vedes.de | » Sonderseite | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen