UPDATE: ´Verunreinigungen im Material´: Bundesweiter Rückruf eines ferngesteuerten ´Minions´ von TCHIBO

TCHIBO Rückruf Minion Kevin"Achtung: RÜCKRUF "Minion Kevin, ferngesteuert"" So überschreibt die Tchibo GmbH (Stammsitz: Hamburg) ihren derzeitigen Filialaushang zum Rückruf eines » "Minions", der nicht den "strengen Qualitätsansprüchen" des Unternehmens entspricht: "Verunreinigungen im Material, die bei Nachprüfungen festgestellt wurden", wird als Grund für die bundesweite Aktion angegeben. Betroffen ist das Eingangs benannte Produkt mit der "Artikelnummer: 323769" sowie der "Bestellnummer: 66049", das seit 02.11.2015 in Tchibo-Filialen sowie online für 49,95 € erhältlich war. KundInnen werden gebeten, das komplette Set (inkl. 9-V-Blockbatterie 6F22 für Fernsteuerung, 4 AA-Batterien für Fahrgestell und Bedienungsanleitung) zurückzugeben.

Weiterlesen...

Eltern aufgepasst! Strangulations-/ Verletzungsgefahr durch Kinder-Fledermauskostüm von IKEA

IKEA Rückruf LATTJO Feldermauscape Nach dem Rückruf eines » Trommel-Musikinstruments im Januar, mehrerer » Deckenleuchten im Februar und » Leuchtenfüße im März ruft Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) nun einen Fledermaus-Umhang für Kinder zurück. Und das ist gut so! Denn der Klettverschluss des "Capes" kann so fest sitzen, dass Kinder diesen nicht leicht genug öffnen können. Unternehmensangaben zufolge hat dieser Umstand bereits zu leichten Verletzungen am Hals geführt, es wurden jedoch keine Vorfälle gemeldet, die eine medizinische Versorgung erforderten. Dennoch ruft IKEA als Vorsichtsmaßnahme das Produkt "wegen Strangulationsgefahr bzw. möglicher Verletzungen am Hals" zurück. Von dem Rückruf betroffen sind "LATTJO Fledermauscapes", die seit November 2015 im Angebot waren. "IKEA ist nicht bereit, die Sicherheit von Kindern zu gefährden und bittet daher alle Kunden, die ein LATTJO Fledermauscape erworben haben, ihre Kinder sofort davon abzuhalten, damit zu spielen und es gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zum nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen." Ein Kaufnachweis (der Kassenbon) ist nicht erforderlich; weitere Informationen gib es unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/2 25 54 53 oder auf der Internetseite des Unternehmens (Link s. u.). Das Unternehmen versichert glaubhaft: "Bei IKEA haben wir eine Nulltoleranz in Bezug auf Kindersicherheit. Daher können wir nicht hinnehmen, dass beim Spielen eine mögliche Verletzungsgefahr besteht. ... Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Es wird zukünftig neue interne Anforderungen und Testmethoden geben, speziell für diese Art von Verschlüssen. Grundlage wird eine individuelle Risikobewertung sein. Je nach Risikolevel gelten unterschiedliche Anforderungen" (Bildquelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Fotograf Pierre Wester).
» www.ikea.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. HAUCK ruft Buggy zurück: Stiftung Warentest findet Gift in Kinderwagen-Griffen
  2. Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft Holz-Bilderwürfel der Marke BEEBOO zurück
  3. IKEA ruft Trommel-Musikinstrument für Kinder zurück: Gefahr des Verschluckens und Erstickens
  4. ´Schutzgitter´ mit gefährlicher Fehlfunktion: Rückrufaktion bei IKEA wegen Sturzgefahr
  5. LÄSSIG ruft freiwillig Baby-Greifspielzeug aus Naturkautschuk zurück
  6. IKEA ruft Kinderschaukel zurück: ´Ernsthaftes Verletzungsrisiko´
  7. SIMM ruft LENA-Spielzeugautos zurück: Produktfehler birgt Erstickungsgefahr
  8. IKEA ruft Betthimmel für Kinder zurück: Potenzielle Strangulationsgefahr
  9. SIEPER ruft drei SIKU-Spielzeugmodelle mit defektem Akku zurück: Brandgefahr
  10. BABY JOGGER ruft Adapter für Autoschalen zurück: Materialfehler
  11. Ablösbare Kleinteile: DM ruft BABYLOVE-Stapelbär zurück
  12. KAUFLAND ruft Waveboards von RÖSNER & RÖSNER zurück
  13. BUGABOO ersetzt Tragebügel für weiteres Kinderwagenmodell
  14. Deichselaustausch bei Fahrrad-Kinderanhängern von CROOZER
  15. Nach ÖKO-TEST: IKEA bietet Rücknahme einer Wickelauflage an
  16. BUGABOO informiert zu fehlerhaften Kinderwagen-Tragebügeln
  17. KAUFLAND bietet Rücknahme von SIMBA TOYS "Softrasseln" an
  18. Bundesbehörde warnt vor ablösbaren Nieten bei BRIO-Kinderbetten
  19. H&M ruft Wasserflaschen für Kinder zurück: Erstickungsgefahr
  20. IDEE+SPIEL ruft "Familien-Schaukel" wegen Reißgefahr zurück
  21. Erstickungsgefahr durch "Kuschelwuschel": Rückruf bei KARSTADT
  22. VEDES AG: Rückruf der Wasser-Schaumstoffkanone BLUE SHARK
  23. CHICCO Hochstühle: "Recall" in USA / "Sicherheitsinformation" in D
  24. VULLI & EFK rufen freiwillig älteres Babyspielzeug zurück
  25. Verkaufsstopp und Rückruf für Rundballons von GLOBOS

Zusätzliche Informationen