DOLLE gibt Sicherheitshinweis zu Treppenschutzgitter für Kinder: Sturz-/ Verletzungsgefahr

DOLLE Sicherheitshinweis Treppenschutzgitter Kindersicherheitsgitter Inga Im Auftrag der Gebr. DOLLE GmbH (Bremen/HB) veröffentlichen wir einen Sicherheitshinweis für ein Treppenschutz- bzw. Kindersicherheitsgitter. Grund für die Sicherheitsmaßnahme: Zugelieferte Wandbefestigungsteller können eine zu geringe Klebefläche aufweisen, wodurch im Einzelfall die mechanische Stabilität nicht gewährleistet ist. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei der Verwendung des Gitters am oberen Ende der Treppe Sturzgefahren infolge eines verschobenen Gitters bestehen. Betroffen ist ausschließlich das  Kindersicherheitsgitter "Inga" aus der Charge "668019" und dem Produktionszeitraum "1410" = 10. Kalenderwoche 2014 (beide Angaben sind auf dem Verpackungsaufkleber sowie auf dem Gitter aufgedruckt).

Weiterlesen...

´Verunreinigungen im Material´: Bundesweiter Rückruf eines ferngesteuerten ´Minions´ von TCHIBO

TCHIBO Rückruf Minion Kevin"Achtung: RÜCKRUF "Minion Kevin, ferngesteuert"" So überschreibt die Tchibo GmbH (Stammsitz: Hamburg) ihren derzeitigen Filialaushang zum Rückruf eines » "Minions", der nicht den "strengen Qualitätsansprüchen" des Unternehmens entspricht: "Verunreinigungen im Material, die bei Nachprüfungen festgestellt wurden", wird als Grund für die bundesweite Aktion angegeben. Betroffen ist das Eingangs benannte Produkt mit der "Artikelnummer: 323769" sowie der "Bestellnummer: 66049", das seit 02.11.2015 in Tchibo-Filialen sowie online für 49,95 € erhältlich war. KundInnen werden gebeten, das komplette Set (inkl. 9-V-Blockbatterie 6F22 für Fernsteuerung, 4 AA-Batterien für Fahrgestell und Bedienungsanleitung) zurückzugeben. Dafür besteht einerseits die Möglichkeit der Rückgabe in der jeweiligen Verkaufsstelle; Online-Käufer können das Set mit Retourenschein oder unter Angabe von Adresse und Kundennummer » unfrei an "Retoure, Tchibo Kundenservice, 28179 Bremen" zurückschicken. Für weitere Informationen wird auf die kostenlose Servicenummer 0 08 00/43 32 66 88 (tgl. 8-20 Uhr) verwiesen. Tchibo bedankt sich bei betroffenen Kundinnen für deren Unterstützung und bittet, die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Welche "Verunreinigungen im Material" zu einer solchen Rückrufaktion führen, war vom telefonischen Kundenservice nicht zu erfahren; eine gesundheitliche Gefährdung wurde jedoch ausdrücklich ausgeschlossen (Bildquelle: Ausschnitt Filialaushang / eigene Aufnahme).
» www.tchibo.com | » www.tchibo.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 02.05.2016: Unerwarteterweise definiert nicht Tchibo, sondern die Redaktion des "ARD-Markencheck" die (eigentlich eher milde klingenden) "Verunreinigungen im Material". Dazu macht der WDR in einer Pressemitteilung bekannt, dass bei einer Untersuchung der aufblasbaren Spielfigur im Labor hohe Mengen des gesundheitsschädlichen Stoffs » Naphthalin gefunden wurden. "Naphthalin kann u. a. zu starken Haut- und Atemwegsreizungen führen und steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Unbedenklich sind laut Labor Naphthalin-Werte unter 2 mg/kg. Der gemessene Naphthalin-Wert im PVC-Hauptmaterial des "Minions" beträgt 74 mg/kg. Auch in den Rollen des fernsteuerbaren Spielzeugs wurde ein hoher Naphthalin-Wert von 45 mg/kg gemessen".
» www.daserste.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Eltern aufgepasst! Strangulations-/ Verletzungsgefahr durch Kinder-Fledermauskostüm von IKEA
  2. HAUCK ruft Buggy zurück: Stiftung Warentest findet Gift in Kinderwagen-Griffen
  3. Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft Holz-Bilderwürfel der Marke BEEBOO zurück
  4. IKEA ruft Trommel-Musikinstrument für Kinder zurück: Gefahr des Verschluckens und Erstickens
  5. ´Schutzgitter´ mit gefährlicher Fehlfunktion: Rückrufaktion bei IKEA wegen Sturzgefahr
  6. LÄSSIG ruft freiwillig Baby-Greifspielzeug aus Naturkautschuk zurück
  7. IKEA ruft Kinderschaukel zurück: ´Ernsthaftes Verletzungsrisiko´
  8. SIMM ruft LENA-Spielzeugautos zurück: Produktfehler birgt Erstickungsgefahr
  9. IKEA ruft Betthimmel für Kinder zurück: Potenzielle Strangulationsgefahr
  10. SIEPER ruft drei SIKU-Spielzeugmodelle mit defektem Akku zurück: Brandgefahr
  11. BABY JOGGER ruft Adapter für Autoschalen zurück: Materialfehler
  12. Ablösbare Kleinteile: DM ruft BABYLOVE-Stapelbär zurück
  13. KAUFLAND ruft Waveboards von RÖSNER & RÖSNER zurück
  14. BUGABOO ersetzt Tragebügel für weiteres Kinderwagenmodell
  15. Deichselaustausch bei Fahrrad-Kinderanhängern von CROOZER
  16. Nach ÖKO-TEST: IKEA bietet Rücknahme einer Wickelauflage an
  17. BUGABOO informiert zu fehlerhaften Kinderwagen-Tragebügeln
  18. KAUFLAND bietet Rücknahme von SIMBA TOYS "Softrasseln" an
  19. Bundesbehörde warnt vor ablösbaren Nieten bei BRIO-Kinderbetten
  20. H&M ruft Wasserflaschen für Kinder zurück: Erstickungsgefahr
  21. IDEE+SPIEL ruft "Familien-Schaukel" wegen Reißgefahr zurück
  22. Erstickungsgefahr durch "Kuschelwuschel": Rückruf bei KARSTADT
  23. VEDES AG: Rückruf der Wasser-Schaumstoffkanone BLUE SHARK
  24. CHICCO Hochstühle: "Recall" in USA / "Sicherheitsinformation" in D
  25. VULLI & EFK rufen freiwillig älteres Babyspielzeug zurück

Zusätzliche Informationen