Verletzte durch von der Decke fallende Leuchtenschirme aus Glas: Rückrufaktion bei IKEA

IKEA Rückruf HYBY LOCK RINNA Deckenleuchten Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) informiert erneut zu einem Produktrückruf, aktuell für drei Modelle von Deckenleuchten. Dem Unternehmen liegen - eigenen Angaben zufolge - Berichte von Kunden vor, wonach der Leuchtenschirm aus Glas heruntergefallen war. "In einigen Fällen war es erforderlich, verletzte Personen medizinisch zu versorgen, ein Kunde musste genäht werden", gesteht das Unternehmen ehrlich. Betroffen sind Deckenleuchten der Bezeichnungen "HYBY", "LOCK" und "RINNA", wobei die beiden erstgenannten auf allen IKEA Märkten angeboten wurden (tlw. seit 2002 und 2012), die RINNA-Deckenleuchte "nur" in elf europäischen Ländern. KundInnen, die eine oder mehrere der genannten Deckenleuchten besitzen, werden gebeten, diese sofort (Anm.: "fachgerecht") zu entfernen und gegen Erstattung des vollen Kaufpreises an ein Ikea-Einrichtungshaus nach Wahl zurückzugeben; ein Kaufbeleg (Kassenbon) ist für die Rückgabe nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenfreien Servicenummer 08 00/4 53 23 64. Ikea beteuert: "IKEA nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Alle unsere Produkte werden getestet und entsprechen den geltenden Prüfnormen, Vorschriften und Gesetzen. ... Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Um unsere Kunden zu schützen und weitere Vorfälle zu vermeiden, rufen wir die Produkte gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zurück." Im Gegensatz zu vielen anderen Markenanbietern kann man sich bei Ikea zum Vorsorgegedanken sicher sein (Bildquelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG).
» www.ikea.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen