Plötzlicher Luftverlust möglich! ALCAR WHEELS ruft PKW-Stahlfelgen für Fahrzeuge der VW-Gruppe zurück

ALCAR WHEELS Rückruf Stahlfelgen Volkswagen Das österreichische Unternehmen Alcar Wheels GmbH (Hirtenberg/NÖ), "Bediener des weltweiten PKW-Nachrüstmarktes mit Stahlrädern in Erstausrüstungsqualität", informiert über eine sicherheitsbedingte Maßnahme in Bezug auf Stahlfelgen. Unternehmensangaben zufolge wurde "festgestellt, dass es bei einem Produktionslos der Räder aufgrund eines Materialfehlers unter bestimmten Bedingungen zum plötzlichen Auftreten von Luftverlust kommen kann. Dadurch kann es zu einer eingeschränkten Kontrollierbarkeit des Fahrzeuges und infolgedessen zu einem Unfall kommen." Betroffen sind PKW-Stahlfelgen zur Verwendung an Fahrzeugen der VW-Gruppe (Artikelnummer 7755) mit eingestanztem Produktionsstandort "00" und Produktionsdatum "... / 17-18 / ...". KundInnen mit Stahlfelgen gem. Abbildung werden ersucht, anhand der Verbraucherinformation (Link s. u.) oder eines » Videolinks zu prüfen, ob Ihre Räder betroffen sind. Sollte dieses der Fall sein, dürfen entsprechende Fahrzeuge mit den betreffenden Rädern nicht mehr genutzt oder weitergegeben werden: Unverzüglich ist die nächstgelegene Werkstatt aufzusuchen, in der die Räder kostenfrei gegen neue ausgetauscht werden. Sollten betroffene Räder weitergegeben worden sein, bittet Alcar darum, diesen Sicherheitshinweis sofort an den Empfänger und/oder gegenwärtigen Nutzer der Räder weiterzuleiten. Zum Hintergrund wird erläutert: "Diese Fahrzeuge der VW Gruppe sind serienmäßig mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. Aufgrund von (...) Fahrversuchen kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!dass eine Warnung an den Fahrer nicht rechtzeitig erfolgt." Alcar Wheels GmbH bedauert die verursachten Unannehmlichkeiten und dankt betroffenen KundInnen im Voraus für ihr Verständnis (Bildquelle: Alcar Wheels GmbH).
» www.alcar-wheels.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor möglichen Laufflächenablösungen an SEMPERIT Transporter-/Van-Reifen
  2. ´Öffentliche Warnung´: Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf unsicherer THULE Fahrradträger
  3. Druckverlust, Reifenplatzer! KBA warnt öffentlich vor Anhänger-Kompletträdern von STARCO
  4. Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf mangelhafter NISHUA Integralhelme von DETLEF LOUIS
  5. Rückrufe und Sicherheitshinweise für Kraftfahrzeuge
  6. Kraftfahrt-Bundesamt warnt öffentlich vor sich lösenden Seitenkoffersätzen für YAMAHA Motorräder
  7. Lebensgefährlicher Mangel: KBA warnt vor brechenden Felgen von TT CONCEPTS / GIOVANNA DESIGN
  8. 130 Motorradfahrer in Lebensgefahr? KBA warnt jetzt öffentlich vor Stoßdämpfertyp von ÖHLINS
  9. Sie tanken Autogas? KBA warnt vor bestimmten ´Multiventilen´ der BRC GAS EQUIPMENT
  10. Gefahr des Radbruchs: KBA warnt vor unsicheren Stahlrädern von REIFEN GO!
  11. "Verunreinigung mit Wasser": CASTROL ruft Motorenöle zurück
  12. Rückruf von brüchigen Vorstagbeschlägen der SELDÉN MAST AB
  13. BAuA meldet Rückruf unsicherer Zurr-/Spanngurte von GO/ON!
  14. A.T.U. ruft Dachbox zurück: Versagen der Verschlüsse
  15. Austauschaktion für Nachrüst-Schiebedächer von WEBASTO
  16. GARMIN ruft diverse Navigationsgeräte zurück: Brandgefahr
  17. METZELER: Rückruf von Enduro Motorradreifen
  18. Lastenkorb von MERCEDES kann brechen: Erneuter Rückruf
  19. CUSTOM CHROME ruft Motorradlenker zurück: Bruchgefahr
  20. Kraftfahrtbundesamt warnt vor Motorradhelmen TORNADO
  21. DOMETIC warnt vor unsicheren Gasverschraubungen bei Caravan-Kühlgeräten
  22. Rückruf von HANKOOK Reifen: Verschleißprobleme
  23. GARMIN: Seenavigation mit ungenauen Tiefenangaben
  24. THULE Trägersystem zurückgerufen: Bruchgefahr
  25. Rückruf von Euro-Warndreiecken der HARTMANN AG

Zusätzliche Informationen