´Öffentliche Warnung´: Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf unsicherer THULE Fahrradträger

KBA Warnung THULE Fahrradträger Sprint Nachdem unsichere Fahrradträger des schwedischen "Premium"-Herstellers Thule (Hauptsitz: Malmö/S) "bisher nicht vollständig aufgefunden werden konnten", warnt das Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) per Pressemitteilung nun öffentlich vor deren weiterer Benutzung. Begründung für diese eher seltene Maßnahme behördlichen Einschreitens ist wohl die erhebliche Gefahr: "Ein Defekt der Klemmvorrichtung für die vordere Fahrradgabel kann dazu führen, dass das Fahrrad während des Transports aus seiner Verankerung rutscht und in den nachfolgenden Verkehrsraum fallen kann." Betroffen sind Fahrradträger "THULE Sprint" (Produktnummer "569000"), die seit Einführung im März 2015 durch Thule-Vertragshändler verkauft wurden. THULE Rückruf Fahrradträger SprintDie Bundesbehörde fordert alle Nutzer beschriebener Fahrradträger auf, diese vor einer Mangelbeseitigung nicht mehr zu nutzen und bittet darum, ihren bzw. einen Thule-Händler aufzusuchen. Bereits im August 2016 erging in dieser Angelegenheit eine auflagenbehaftete europäische "Schnellwarnung" » (32. RAPEX-Wochenmeldung vom 12.08.2016 - Nr. A12/0998/16), wonach die in China hergestellten Fahrradträger durch den Hersteller von Endverbrauchern zurückzurufen waren. Jetzt schreibt das Kraftfahrt-Bundesamt: "Die Händler und Servicepartner wurden im Mai 2016 entsprechend über den Rückruf informiert und zu einem Umtausch der Fahrradträger aufgerufen" (Bildquelle: Pressemitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes).
» www.kba.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Das Kraftfahrt-Bundesamt ist hierzulande offensichtlich die einzige Behörde, die das Ergebnis bzw. die Effizienz von Rückrufaktionen überwacht und bei erkennbaren Defiziten "nachhakt". Diese Vorgehensweise bei allen Produkt- und Lebensmittelrückrufen könnte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erheblich dazu beitragen, dass weit mehr VerbraucherInnen (als die 8-13 %, die üblicherweise von einer Rückrufaktion erreicht werden) vor Produktgefahren verschont blieben.

ACHTUNG: Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Weitere Beiträge...

  1. Druckverlust, Reifenplatzer! KBA warnt öffentlich vor Anhänger-Kompletträdern von STARCO
  2. Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf mangelhafter NISHUA Integralhelme von DETLEF LOUIS
  3. Rückrufe und Sicherheitshinweise für Kraftfahrzeuge
  4. Kraftfahrt-Bundesamt warnt öffentlich vor sich lösenden Seitenkoffersätzen für YAMAHA Motorräder
  5. Lebensgefährlicher Mangel: KBA warnt vor brechenden Felgen von TT CONCEPTS / GIOVANNA DESIGN
  6. 130 Motorradfahrer in Lebensgefahr? KBA warnt jetzt öffentlich vor Stoßdämpfertyp von ÖHLINS
  7. Sie tanken Autogas? KBA warnt vor bestimmten ´Multiventilen´ der BRC GAS EQUIPMENT
  8. Gefahr des Radbruchs: KBA warnt vor unsicheren Stahlrädern von REIFEN GO!
  9. "Verunreinigung mit Wasser": CASTROL ruft Motorenöle zurück
  10. Rückruf von brüchigen Vorstagbeschlägen der SELDÉN MAST AB
  11. BAuA meldet Rückruf unsicherer Zurr-/Spanngurte von GO/ON!
  12. A.T.U. ruft Dachbox zurück: Versagen der Verschlüsse
  13. Austauschaktion für Nachrüst-Schiebedächer von WEBASTO
  14. GARMIN ruft diverse Navigationsgeräte zurück: Brandgefahr
  15. METZELER: Rückruf von Enduro Motorradreifen
  16. Lastenkorb von MERCEDES kann brechen: Erneuter Rückruf
  17. CUSTOM CHROME ruft Motorradlenker zurück: Bruchgefahr
  18. Kraftfahrtbundesamt warnt vor Motorradhelmen TORNADO
  19. DOMETIC warnt vor unsicheren Gasverschraubungen bei Caravan-Kühlgeräten
  20. Rückruf von HANKOOK Reifen: Verschleißprobleme
  21. GARMIN: Seenavigation mit ungenauen Tiefenangaben
  22. THULE Trägersystem zurückgerufen: Bruchgefahr
  23. Rückruf von Euro-Warndreiecken der HARTMANN AG
  24. Rückruf von AMAZONE Feldspritzen
  25. Sicherheitsaktion für Caravanfenster von POLYPLASTIC

Zusätzliche Informationen