Gefahr des Radbruchs: KBA warnt vor unsicheren Stahlrädern von REIFEN GO!

KBA Warnung Stahlräder REIFEN GO!Unglaublich, aber wahr: Sofort am ersten Arbeitstag des neuen Jahres veröffentlicht das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg folgende Pressemitteilung: "Öffentliche Warnung - Stahlräder für Pkw der Typen RG 16445, RG 18245, RG 18425 und RG 19045 können brechen". Gewarnt wird vor der Benutzung von Stahlrädern des Anbieters Reifen Go! GmbH (Essen), der (zumindest derzeit) auch eine "Wichtige Kundeninformation" auf seiner Internetseite veröffentlicht. Die nicht ausreichende Festigkeit dieser Stahlräder kann dazu führen, dass sie sich während der Fahrt infolge eines Bruchs vom Fahrzeug lösen. Betroffen sind "nur" Stahlräder mit folgender Kennzeichnung (Radtyp: ungültiges Typgenehmigungszeichen / Radgröße): RG 16445: KBA49061/6Jx15, RG 18245: KBA49060/6Jx15RG 18425: KBA49070/6,5Jx16 und RG 19045: KBA49068/6,5Jx16 (Die Kennzeichnungen sind auf der Radaußenseite eingeprägt). Die Felgen sind nach Angaben der Behörde vom 18.10.2012 bis 30.10.2012 bundesweit an Händler verkauft worden. Kunden, die solche Stahlräder besitzen, erhalten weitere Informationen über den Ablauf der Rückrufaktion unter der Telefonnummer 02 01/64 93 64 00 oder unter der E-Mail-Adresse technik(at)reifen-go.de. Wieviele Felgen betroffen sind und welche Wiederverkäufer diese Typen von Reifen Go! in ihrem Sortiment hatten, wird nicht bekannt gegeben. Auch sind (zumindest derzeit) keinerlei flankierende Maßnahmen dieser Anbieter erkennbar. Stahlräder sind beispielsweise für Winterreifen regelmäßig jahrelang im Einsatz. Mit diesen Felgen besteht für NutzerInnen, die von der eher unscheinbar anmutenden Aktion nichts erfahren, ein erhebliches Unfallrisiko: Mit Lebensgefahr!
» www.kba.de | » www.reifen-go.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 01.03.2014: Rund zwei Monate nach dem ersten Alarm warnt das KBA jetzt vor der Nutzung weiterer Stahlfelgen des genannten Herstellers, welche auch bundesweit an Händler verkauft worden sind. Bei weiteren "umfangreichen Produkttests" wurde festgestellt, dass zwei weitere in den Verkehr gebrachte Radtypen nicht die erforderliche Dauerfestigkeit erbringen (Radtyp: ungültiges Typgenehmigungszeichen / Radgröße): RG 18325: KBA49071/6,5Jx16, RG 19247: KBA49067/6,5Jx16 (Die Kennzeichnungen sind auf der Radaußenseite eingeprägt).
» Weitere Informationen im PDF-Format

"Verunreinigung mit Wasser": CASTROL ruft Motorenöle zurück

CASTROL Rückruf 2-Takt-MotorenöleDie Deutsche Castrol Vertriebs GmbH (Hamburg) ruft vorsorglich Motorenöle zurück: In einigen Flaschen vorhandene Verunreinigungen mit Wasser könnten möglicherweise zu einem Kolbenfresser führen. Betroffen sind folgende 2-Takt-Motorenöle in 1 Ltr-Plastikflaschen: "Castrol Power 1 Racing 2T" (Serien-/Batch-Nummer: 114275, 141735), "Castrol Power 1 Scooter 2T" (119990, 147997), "Castrol 2T" (115131, 122303, 125520, 141637 und 144179) sowie das "Castrol Act>Evo 2T" (112696, 126486, 135401, 119680 und 150755). Die Produkte gelangten nach dem 03. September 2012 in den Verkauf und kommen vornehmlich in Motorrädern und kleinen Rollern zum Einsatz, können aber auch in anderen Maschinen mit 2-Takt-Motoren verwandt werden. VerbraucherInnen, die eines der aufgeführten Öle bereits eingesetzt haben, verwenden Fahrzeug bzw. Maschine nicht mehr und wenden sich für weitere Informationen an die kostenfreie Telefonnummer 08 00/8 63 73 70. Diejenigen, die eines der entsprechenden Produkte erworben, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!jedoch noch nicht eingesetzt haben, können dieses ungeöffnet an den Einzelhändler zurückgeben, der ein Austauschprodukt anbieten oder den Kaufpreis zurückerstatten wird. Das Unternehmen "entschuldigt sich für sämtliche Unannehmlichkeiten" (Bildquelle: Deutsche Castrol Vertriebs GmbH).
» www.castrolmoto.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

ACHTUNG: Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen