Täglich kommt es in Deutschland zu Rückrufaktionen, Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen für gefährliche Produkte. Fehlende gesetzliche Vorgaben für deren Kommunikation ermöglichen sowohl äußerst individuelle als auch teils verantwortungslose Strategien - verbunden mit gefährlich(st)en Konsequenzen für VerbraucherInnen, die dann in der Regel nur zu rund 8-13 % erreicht werden. Seriöse Hersteller und Händler, die „Produktsicherheit“ und „Qualitätsversprechen“ nicht nur als zeitgemäße Marketing-Argumente missbrauchen, überlassen insbesondere unangenehme Meldungen nicht alleine den Behörden - vielmehr stehen sie zu ihrer Verantwortung und informieren auch proaktiv über dieses zentrale „Rückruf-Portal“ (gekennzeichnet).

Amtliche Warnungen (die Sie IMMER beachten sollten) finden Sie hier
"D": » 2016 | » 2015 | » 2014 | » 2013

Zusätzliche Informationen