Täglich kommt es in Deutschland zu Rückrufaktionen, Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen für gefährliche Produkte. Fehlende Vorgaben ermöglichen stark voneinander abweichende Kommunikationswege und -inhalte ... mit der Konsequenz, dass gefährdete VerbraucherInnen nur zu rund 8-13 % erreicht werden. Produktverantwortliche Unternehmen können im "Fall der Fälle" mit einer Veröffentlichung an dieser zentralen Stelle sowohl größtmögliche Produktverantwortung zeigen als auch dem Informationsbedürfnis gefährdeter VerbraucherInnen am ehrlichsten entsprechen.

Beachten Sie zusätzlich bitte I M M E R die amtlichen Warnungen
in "D" » 2014 | » 2013 | » 2012 sowie der  "EU" » Gesamt | » Suche

Zusätzliche Informationen